Wildkrankheiten

Geflügelpest / Vogelgrippe


Die Geflügelpest, auch Aviäre Influenza genannt, ist vielen aus den Medien auch als auch Vogelgrippe bekannt.

Die hoch ansteckende Viruserkrankung befällt insbesondere Hühner und Truten. Aber auch andere Vogelarten und Wasservögel können daran erkranken, wenn auch die Wasservögel seltener erkranken und wenn doch, dann weniger schwer.

Was die Vogelgrippe aber so gefürchtet gemacht hat, sind die verschiedenen Subtypen, die auf andere Säugetiere wie Pferde und Schweine, aber auch auf den Menschen übertragen werden können.

Symptome bei Vögeln nach einer kurzen Inkubationszeit von ein bis fünf, maximal aber 21 Tagen sind:

  • hohes Fieber
  • Appetitlosigkeit
  • Drastischer Rückgang der Legeleistung
  • Hochgradige Apathie
  • ausgeprägtes Kropfödem
  • Blaufärbung von Kamm und Kehllappen
  • Wässrig-schleimiger, grünlicher Durchfall

Hier ein Dokument über die Krankheitszeichen bei Geflügel des Bundesamtes für Veterinärwesen:

Sowie eine Fachinformation des Veterinärwesens zum Runterladen:

Download
Geflügelpest - Fachinformation Veterinärwesen des Bundesamtes
Geflügelpest Fachinformation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.7 KB