Wildkrankheiten

Grosser und Kleiner Lungenwurm


Lungenwürmer verursachen bei den Wildtieren Lungenveränderungen.

Zusammen mit der normalen Ernährung gelangen Larven über Darm, Lymphknoten und Herz in die Lunge. In den Bronchien leben die ausgewachsenen Würmer als Parasite und setzen erneut Eier ab, welche durch Aushusten erneut in den Rachen gelangen, wieder geschluckt werden und mit dem Kot ausgeschieden werden. Der Kreislauf beginnt dann von neuem.

Durch die Wanderung der Larven können Bronchitits und Lungenentzündungen auftreten. Stark befallene Wildtiere husten, atmen schwer, magern ab und bleiben generell in der Entwicklung zurück. Dies gibt dann Raum für weitere schwere Erkrankungen.

Grosse Lungenwürmer sind 4 - 10 cm gross, kleine Lungenwürmer 1 - 3 cm gross.

Bilder von Tobias Obwegeser

Bilder oben zeigen links den Brutknoten kleiner Lungenwürmer. Rechts ist dieser Brutknoten angeschnitten.