Wildkrankheiten

Viruserkrankungen beim Wild

Leukose (Leukämie)


Die Leukose ist eine ältere Bezeichnung der Leukämie. Sie ist eine meist durch Retroviren hervorgerufene Erkrankung der weissen Blutkörperchen (Leukozyten), die mit der Bildung von Tumoren einhergehen kann. Häufig kommt die Tumorbildung in den Lymphknoten vor.

Die Leukose kommt bei Wildtieren grundsätzlich sehr selten vor. Besser bekannt ist sie als "Feline Leukämie" oder "Katzenleukämie" bei Katzen, bei denen sie zu einer weit verbreiteten, lange Zeit unentdeckter und oft tödlich verlaufenden Infektionskrankheiten zählt.

Meldepflichtig ist auch die "Enzootische bovine Leukose", die Rinder, Schafe und Ziegen befallen kann. Die Schweiz ist zur Zeit frei von dieser Seuche.