Schweizer Jagdblog

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

mehr als die letzten 100 Beiträge geht leider nicht...

Für mehr Beiträge muss zu den einzelnen Bloggern gewechselt werden!

wie der hund, so...

Man bekommt nicht den Hund, den man möchte, sondern den, den man verdient.

 

Offenbar verdiene ich ein zuckersüsses, ziemlich freches, aus viel Wasser bestehendes Zwergmädchen...

am geniessen...

Eigentlich ist mein nächster Blogartikel längst überfällig...

das Leben mit Caccia ist grandios bunt und lustig.

 

Aber vor lauter staunendem Hinschauen fehlt mir gerade die Zeit.

Freiheit

Die beste Investition seit... immer!

 

Mein Reisemobil, meine Freiheit.

Und auch unter Mamas Eichen macht es einr gute Figur

- ich hätte auch im Gästebett schlafen können... wollte ich aber nicht -      

fuxdeifelswild

Mein neues Paar Augen, die Liemke Keiler Pro 35 (keine Werbung, weil alles selbst gekauft) kommt leider werkseitig für so ein teures Gerät mit wenig brauchbaren Accessoires daher.

Der mitgelieferte Tragegurt klappert fürchterlich, das Säckchen knistert und ist hässlich. Mega schade, weil es den Spass wirklich mindert. Zum Glück gibt es die gute Fee @fuxdeifelswild Steffi Goetz...
mehr lesen

Got it!

„Du hast das Bild, gell?“       

 

Wie soll ich sagen, liebe @sabinebeimbauer...

 

Ich habs.

Schon...

Also...

Ähm...

Irgendwie...

Halt nen doofen Ausschnitt.

#übungmachtdenmeister

Stolz

Was habe ich ein Glück !

@sabinebeimbauer hat meine kleine Caccia fotografiert.

 

Es sind wunderschöne Bilder geworden und natürlich bin ich stolz, wie Oskar.

 

Tausend Dank!

Magische Momente

Hunting magic moments...

 

Zu Beginn der Sommerferien wurde ich mit einer herrlichen Pirsch auf Weizensauen belohnt.

Der Sonnenuntergang war wunderschöne Zugabe...

 

Alles mit meiner Schwester zu erleben das Beste!

Freya und Caccia

Freya, meine Drahtbürste, hat einen langen Weg hinter sich. Früher war sie schwierig im Umgang mit anderen Hunden, Welpen gingen gar nicht. Ich habe mir nur bei ihr Sorgen gemacht, ob sie Caccia akzeptieren würde... Vom ersten Moment an war sie eine liebevolle, aufmerksame Begleiterin für die Kleine. Heute früh ist sie auf die Kleine draufgetreten und hat sich wohl mehr erschrocken als Caccia.

Endlich mit Wärmebildkamera

Neues aus dem Jägerhaushalt

Oder vielleicht besser: aus dem Teilzeitsinglehaushalt, denn im Moment ist der Wurm drin.

Wir sind zwar viel im Revier, aber nicht gemeinsam, sondern einsam.

Kann der Eine gerade, ist der Andere beschäftigt und umgekehrt. Mühsam. Hält aber nicht von der Grundidee, nämlich jagen zu gehen, ab.

Meiner besseren Hälfte fiel letzte Woche gerade noch eben ein, dass er dringend ein Auto renovieren müsste, sein Weimaranertier nun aber doch gern die Zuchtschau besuchen sollte. Wie könnte es anders sein? Frauchen hat Zeit, also satteln wir die Pferde und los gehts. Also nur die Hunde. Und ich.

mehr lesen

Einmal mit Profis arbeiten...

Einmal mit Profis arbeiten...
dachte sich wohl @sabinebeimbauer , als wir uns nach ewigem
„Wir schaffens jetzt dann aber mal wirklich!“
nun wirklich endlich von Angesicht zu Angesicht trafen. Ich beichtete ihr, dass ich zwar wohl viel fotografiere, aber eigentlich ein Greenie bin.
Ich mach halt mal. Irgendwie.
mehr lesen

Sir Walter Scott

Ich habe des Öfteren darüber nachgedacht, warum Hunde ein derart kurzes Leben haben,  und bin zu dem Schluß gekommen, dass es aus Mitleid mit der menschlichen Gattung geschieht.

Denn da wir bereits derart leiden, wenn wir einen Hund nach zehn oder zwölf Jahren verlieren, wie groß wäre der Schmerz erst, wenn sie doppelt so lange lebten?
Sir Walter Scott (1771-1832),

schottischer Schriftsteller


Jagen mit der Schwester

Neues aus dem Jägerhaushalt

Schon lange einmal wollte meine kleine Schwester Ennia mit mir auf den Hochsitz kommen.

Für manch eine Familie mag das nichts besonderes sein, aber bei uns ist das schon eher speziell. Enni und ich sind uns überhaupt nicht ähnlich. Während ich gerne bis zu den Knien im Schlamm stehe, war Enni bisher eher diejenige, die den Gang zum Mülleimer nicht ungeschminkt angetreten hätte. Während ich meine beiden Jagdgebrauchshündinnen führe, hat Enni zwei Chihuahuas, die zwar wohlerzogen sind und dauerhaft auf ihren vier Beinen alleine durch die Welt spazieren, aber dennoch.

Unsere Hunde sind wie wir beiden, sie verstehen sich blendend, kommen aber aus unterschiedlichen Welten. Niemals werde ich vergessen, mit welch saurer Miene mir Belisha und Idefix, so heissen die beiden, auf einem fünfstündigen Querfeldeinspaziergang im Regen gefolgt sind.

Genau so hätte Enni auch geguckt. 

mehr lesen

Caccia - vom Welpen zum Jagdhund

In dieser Reihe werde ich das Leben und Treiben von und mit Caccia vom Donnersberger Land nachzeichnen und euch auf die Reise mitnehmen, wie ein kleiner Welpe den Weg zum Jagdhund antritt.

Derzeit lebt Caccia noch bei ihrer Züchterfamilie und ärgert ihre Mama und ihren älteren Hundebruder Artos. Erst in der neunten Woche ihres Lebens wird Caccia bei uns einziehen.

Genug Zeit einmal die Gedanken zu sortieren...


mehr lesen

noch 4 Wochen

Ich bekomme jeden Tag Updates von Caccia.

 

Die Kleine macht sich super       

 

Noch vier Wochen und dann zieht der Zwergwirbelwind ein .

 

Aber bitte mit Mama

Eine liebevolle, mit verschiedenen Eindrücken und Erlebnissen gespickte Aufzucht ist für jeden jungen Hund sehr wichtig.

Caccia erlebt all das als Welpe, sie ist jetzt schon suuuupercool.

Aber mit Mama kuscheln bleibt wichtig.       

 

Dachzelt

Ansitz im #dachzelt...

 

das war eine hervorragende Investition.

 

Ich liebe es schon jetzt, dass ich von nun an mein Bett immer bei mir habe.

 

Klavier und Noten

Sollten Fragen zum Charakter von Caccia auftreten.

 

Dieses Bild zeigt, wie sie die Welt erkundet...

 

„Wo stehen die Klaviere? Ich trage die Noten!“

Kuscheln

Und dann kommt dieser Moment, in dem du in den Welpenauslauf gehst, erstmal bestürmt wirst, bis es den Kleinen langweilig wird...

 

und sich dann „dein“ Hund zu dir in den Arm kuschelt und zufrieden einschläft.

Hallo Caccia

Hallo Caccia, bald darfst du mit!       

Keine Kultur?

In einem Gespräch fragte mich eine Arbeitskollegin sehr schockiert, warum ich so viel Zeit auf der Jagd verbringen würde.

 

Mir bliebe ja nie Zeit für Konzerte, Theater, Lesungen und überhaupt: Bildung.

 

Grundsätzlich hat sie völlig Recht.

mehr lesen

Edel !?

Die Sache mit dem edlen, grauen Vorstehhund ist an unsrem Affen irgendwie vorbeigegangen...

Geburtstagfest

Wir feierten gemeinsam unseren Geburtstag!
What a happening!!!
Das beste Geburtstagsgeschenk gabs von @thoblackforest...
Die Geschichte dazu erscheint demnächst mal im Blog.

Lotte at its best

Typisch Bohne...
Lotte geht diese Überei auf den Spaziergängen grausam auf den Keks - sie macht nur die Sachen, die ihr Spass machen.
Apport gehört nicht dazu!
Normalerweise.
Auf diesem Bild hatte ich zwei Entendummies ausgelegt, auf einmal dackelt sie los, schnappt sich einen der Dummies und trägt ihn mir zu, sitzt vor und gibt fast schon schulmeisterlich aus.
Den Vorstehhunden ist fast das Gebiss aus dem Gesicht gefallen      

Caccia vom Donnersberger Land

Juhu!
Es ist offiziell!
Caccia vom Donnersberger Land wird im Sommer bei uns einziehen        

Sommerbock liegt

Gestern Abend habe ich mich still und traurig über den Verlust meiner noch nicht einmal geborenen Hündin auf den Sitz verkrochen, unschlüssig, ob ich die Waffe überhaupt laden soll.
Schlussendlich dafür entschieden, eigentlich nur, weil unsere Tiefkühltruhe eine bedenkliche Leere aufweist.
Ein kleiner Sprung Rehe trat aus - eine starke, dicke Geiss mit ihr zwei Schmalrehe und ein Bock.
Ein sauberer Schuss lag nicht drin, Chance vertan, ein ander Mal halt. 
Doch halt...!
mehr lesen

Lieblingstag !

„Heute ist mein Lieblingstag!“
.... so stehen meine Hunde jeden Tag auf, ob es regnet, stürmt, schneit, ob Frauchen und Herrchen viel oder wenig Zeit haben.
Wir sollten viel öfter auch so aufstehen...
heute ist mein Lieblingstag          

 

Bald Nachwuchs!

Oh Grauer....
Wirst du ein guter Freund für unser Mini? Im Sommer wird eine Deutsch Drahthaar Hündin unser Rudel vergrössern, neben wirklich grosser Freude, hoffe ich, dass unser Dreierteam dem Zwerg eine Chance geben....
Aber das werden sie sicher.
Das Grauen?
Der freut sich, endlich die Vergrösserung „seines“ Damenrudels.

 

Ein Buch zum Nachdenken...

Ein Buch, das mich zum Nachdenken anregt.
Als passionierte Schwarzwildjägerin - ich lasse jeden Bock für eine Sau stehen - hat mich dieses Buch sehr berührt.
Trotz ASP, Wildschäden und überbordenden Sauenbeständen sollten wir nie vergessen, dass wir auf eines der intelligentesten und faszinierendsten Tiere in unserem Wald jagen.
Wie oft werden Nachsuchen unterlassen, weil Sauen als schusshart (was ein Unwort!) gelten. Respekt gegenüber dem Wild(en), bei Sauen angebrachter denn je... Wenn ich meinen Feed in Facebook an Vollmondtagen so beobachte, wird mir manchmal schlecht.
Manch einer sieht sich eher als Schädlingsbekämpfer, denn als Waidmann.... Die Balance ist nicht einfach zu finden.
Wer der Erzählung von Frau Noack folgt, wird Sauen von einer anderen Seite betrachten. Spannend und empfehlenswert!

 

Distanzen beim Schrot-Schuss

Eigentlich weiss es ja jeder Jäger...

und doch schadet es nicht, Jungjäger und Interessierte auf einige Besonderheiten des Schrot-Schusses hinzuweisen, oder die Übrigen daran zu erinnern...

mehr lesen

Unsere verrückten Partner mit kalter Schnauze

Unsere Lotte... die Hündin, die sich für Napoleon hält...

Frau Bart... die selbst bei -5° ein Bad für angemessen hält...

Der Graue... das Grauen, das niemanden in die Wohnung lässt...


Lottehü ❤️

Sie ist nicht einfach nur Chef der Bande, sondern auch der eigenwilligste, selbstständigste Hund, den ich kenne.

 

Lotte schafft es, dass man sich als Halter geehrt fühlt, wenn sie einem mit Aufmerksamkeit bedenkt.

 

Manchmal bringt sie mich zur Weissglut, aber ein Leben ohne mein Lottehü?

Nie      

Nach der Saison?

Und was machst du nach der Saison mit den Hunden?

 

Eigentlich joggen...

im Moment mit Eis und Schnee, zwei starken Vorstehhunden und immer noch ranzenden Füchsen eindeutig zu gefährlich!

 

Daher spazieren wir ausgiebig...

mit den richtigen Klamotten kein Problem.

 

Isogummistiefel von @sixty_and_beautiful       

und Lieblingsstirnband von @steffi_goetz...

Team Tomate!

Team Tomate für Gold!

 

Ich liebe die Stirnbänder von @steffi_goetz_ sowieso, aber mit dem Camostoff der @lockschmiede sind sie nicht nur für den Ansitz, sondern auch zum Sport, Hundespaziergang, Canicrosswinterrennen und dergleichen perfekt.

 

Der Stoff ist warm, saugt sich aber nicht so voll             

 

Jetzt schon meine grosse Liebe!

Hunting season is over!!!

Hunting season is over!!!!

Und viele Jäger fragen sich, wer all die Menschen sind, die morgens mit ihnen am Frühstückstisch sitzen ...             

Wir hatten eine schöne Saison, ein paar kleinere und etwas grössere Blessur im Freundeskreis... Lotte, unser Stöberbeagle, verkriecht sich jetzt wieder im Bett und wird die kommenden Monate wie immer zur Diva.         

 

Ab Oktober dürfen wir dann wieder anfragen, ob sie gewillt ist in den Dienst zu treten...

Nordwestschweizer Jagdhundetag

Kurz und führig...

ein alter Schweizer Militärkarabiner als Nachsuchenbüchse fertig gemacht.

Hervorragende Arbeit von @vollmond_jaeger und der Büchsenmacherei Dobler in Gelterkinden.

Erlegung Wildschwein

Nach unzähligen Stunden mit Versuchen auf Pirsch und Ansitz hat es am Mittwoch Abend endlich wieder einmal gepasst...

 

Und doch spielt das keine Rolle...

denn lieber erfolglos 1000 Stunden in der Nacht draussen im Wald auf der Jagd unterwegs sein, als nur eine einzige Stunde tatenlos zu Hause vor dem Fernseher zu sitzen!

 

 

mehr lesen

Traditionelle Fuchs und Gnagi-Jagd

Am letzten Wochenende fand die jährliche "Fuchs und Gnagi-Jagd" statt, zu der traditionell unser Präsident immer einlädt.

In diesem Jahr durfte das 17-jährige Bestehen gefeiert werden!!

Was für eine stolze Zahl...

Ebenso stolz war für unser Revier die Zahl der anwesenden Jagdgäste und Treiber. Ganze 24 Jäger und 8 Treiber sowie unsere beiden "Feuer- und Kochmeister"  besammelten sich mit freudiger Erwartung um 8.00 Uhr morgens bei unserer neu gesetzten jungen Hagebuche. Die alte ehrwürdige Hagebuche hatte leider einem der zahlreichen herbstlichen Sturmwinde nichts mehr entgegen zu setzen und ergab sich deren Kräfte.

mehr lesen

Nordwestschweizer Jagdhundetag

Nicht vergessen !!!

am Sonntag den 8. April 2019 findet der Jagdhundetag der Nordwestschweiz  statt...

diesmal in Aarau auf der Pferderennbahn!

Und der Jagdhundetag von Jagd Zürich findet am Sonntag den 5. Mai in Oberembrach statt!


Brauchen wir Glitzershirts?

Die letzte Drückjagd in diesem Jagdjahr stimmt mich nachdenklich...

Es war eine herrliche Jagd:

keine Unfälle, moderat viel Action.

Ganz so, wie es mein Herz begehrt, oder vielleicht doch schon einen Tick zu viel?

Denn zum Nachdenken bringt mich genau diese Tatsache...

wie viel Action vertrage ich auf der Jagd eigentlich wirklich?

mehr lesen

Meins? Deins?

D: „Und welche ist jetzt meine Hose?“

A: „Meine hat Dreck am Hintern, der geht nicht mehr ab.“

D: „Wieso hast du Dreck am Hintern?“

A: „Weil ich mich manchmal gern auf meine vier Buchstaben setze und den Berg runterrutsche, wenn es schön schlammig ist...“           

 

Ersatzkatze?

stolz stellen wir vor:

 

Fides von @thoblackforest

- die Ersatzkatze

 

Ten-Year-Challenge!

... So viele Irrungen und Wirrungen,

so viel Sturm, Tornado, Orkan, Sonnenschein, Regen....

Der Weg manchmal glitschig, steinig, schwierig, steil.

Dennoch: Bin dankbar für alles.

Ich mag die Person, die ich bin, mit all ihren Fehlern....

an denen ich in den nächsten zehn Jahren arbeiten werde.                

Fitnessstand Jagdhunde

Zu Beginn der Drückjagdsaison:

- Hunde sind müde genug, um nicht joggen gehen zu müssen.

Mitte der Drückjagdsaison:

- Hunde sind zu müde, um wirklich mit Vollgas zu ziehen.

Ende der Drückjagdsaison:

- Hoffentlich ist Frauchen annäherungsweise fit genug, um dieser Truppe hinterherzurennen (oder dick genug, um sie zu bremsen)             

Rückblick Herbstjagd 2018 / 2019

Die Herbstjagd 2018 ist Geschichte...

Für einmal verzichte ich auf Einzelerzählungen und zeige euch hier einige Eindrücke mit kleinen Filmchen.


mehr lesen

Immer warten...

Typische Drückjagdszene im Schwarzwald.... „Lass uns mal auf alle warten!“

Treiberketten sind manchmal schwer zu halten, aber mit erfahrenen Freunden, dem Tracker (weil man die anderen HF, die Tracker nutzen sieht) und ein bisschen Geduld hat man schnell alle wieder beisammen.

Ach, ich liebe diese Jagdtage dort oben, sie sind etwas ganz besonderes!

Sexy

Mein Lieblingspodcast flötete mir heute früh ins Ohr, dass Männer, die im Bioladen einkaufen gehen, ja so sexy sind.

 

Ach, echt?

 

Mir fällt da noch was besseres ein....

Jagd vorbei, aber kein Halali?!

Bild: THO Blackforest
Bild: THO Blackforest

Jagd vorbei, aber kein Halali...

Das ist ungewöhnlich, denn normalerweise gehört das dazu, wie das Amen in der Kirche. Ohne Halali kein Schüsseltreiben (Essen), das traditionelle Horn spielen, wird auf jeder Jagd gepflegt.

Statt den Klängen zu lauschen und verschwitzt vorm Feuer zu stehen, sitzen wir beim Tierarzt.

Die kleine Patterdalehündin zittert am ganzen Leib...

 

mehr lesen

Nachsuche ohne den Schützen?

So oft kommt es vor, dass die Schützen bei einer Nachsuche - und sei es bloss eine Kontrolle zur Absicherung - nicht anwesend sind !!

Dabei können sie wichtige Informationen liefern, die das Bild eines Anschusses vervollständigen können (nicht müssen). Irgendwie wäre man es dem Wild doch auch schuldig, sich diese Zeit zu nehmen?!

Gestern war es jedenfalls vorbildlichst..

Leopold

Leopold wartet geduldig auf seinen Einsatz...

Gestern durfte ich wieder einmal mit @thoblackforest mit, #eigentlichmussichjalernen aber die Jagd darf bekanntlich unter der Arbeit nicht leiden!!

Leider wurde Frieda, die Patterdale-Hündin geschlagen und musste zum Tierarzt. Kurzer Schockmoment, aber Terrier sind hart im Nehmen und die Sau liegt auf der Strecke. Der spannendste Teil sind immer die Nachsuchen, auf jeder Suche lernt man Neues, auch wenn ich nur hinterherlaufe - oder es jedenfalls angestrengt versuche.

Bei Fuss?

Bisschen Gehorsam muss schon drinliegen....

Oder:

Frei Fuss laufen bedeutet nicht für jeden Hund das Gleiche...

Meine Drahthilde muss da schon genau aufpassen und die Beaglette...

Naja, die sollte einfach einen gewissen Radius einhalten.

Ich lege zugegebenermassen beim Beagle aber auch wenig Wert darauf, weil sie sich mit der Stimme gut lenken lässt und - völlig untypisch - sehr schön auf mich achtet.

Was möchte ich mehr?

Im Bad mit Frau Bart

Lebe wild und gefährlich....

aber jedes Mal, wenn ich duschen oder baden gehen möchte, sitzt Frau Bart da und kuckt ganz ernst zu:

„Aber du schaffst das ohne zu ertrinken, Frauchen?“

Siiiiiicher, meine Eule.

Meine Bohne

Sieben Jahre ist der Bohnerich nun bei mir       

Viele Höhnen und Tiefen durchlebt... Partner... Wohnungen... Wohnorte kommen und gehen sehen.

Die Drahthilde aufgenommen, in ruhigeres Fahrwasser geraten und nun sieht es so aus, als wären wir in unserer alten Käserei bei und mit Dänu angekommen!
Das Alter merkt man ihr nur im Gesicht an, ein bisschen Farbe hat sie verloren, der Weimaraner verneigt sich nach wie vor vor ihr und betet sie an.

Und Dänu?

Der kann ihr keine 30 Selunden widerstehen.

Lotte, die Prinzessin.

mehr lesen

Schweinesonne, aber ohne Schweine

Liebe Artemis...

wir haben da ein Anliegen:

Wenn man von 16.30 bis 08.00 morgens ansitzt und dann noch nicht einmal Anblick hat, ist das einigermassen deprimierend!!

Dieses Jahr ist ganz eindeutig nicht unser Jahr.       

Schön wars trotzdem...

Shoppen...

War das windig heute früh!

In Jagdklamotten bei @livingactive.de geshoppt....

Einmaliger Service...

gestern angerufen, Hose hing heute dort, einmal durch den Laden geschlendert, fertig.

Merci @bremmefaerschda und @saarland_huntress für den Schwatz. Und dann: Endlich raus....

jeder Kirrgang macht dreimal so viel Spass, wenn die Hunde „nebenbei“ noch ein bisschen mitjagen dürfen.      

Das ist die Jagd

Hier ein toller Beitrag, der in Facebook von "Der eine Jäger" (alias Floris Weber) nach massiven Anfeindungen veröffentlicht wurde.

Wir danken ihm für die Erlaubnis den Text hier bei uns als Gastbeitrag mit euch teilen zu dürfen...

 

Das ist die Jagd

 Als ich vor einigen Jahren als Jagdblogger online ging, war mir bewusst, dass die öffentliche Darstellung der Jagd auch zu Kritik führen kann.

Ich habe mich jedoch bewusst dafür entschieden, Videos zu drehen und Beiträge zu posten, weil ich der Meinung bin, dass wir Jäger keinen Grund haben, uns zu verstecken oder unser Handeln zu verschleiern.

Vor einigen Tagen war es dann soweit:

Einige meiner Facebook Beiträge wurden massenhaft auf jagdkritischen Seiten und in Chroniken geteilt.

Ich habe die Kommentare und Beiträge nur grob überflogen, weil ich mir nicht zu viel negative Energie antun wollte, aber ein paar Sachen sind hängengeblieben, die ich in diesem Beitrag nutzen werde, um darzustellen, was meine Beweggründe für die Jagd sind und um manches ins rechte Licht zu rücken.

mehr lesen

Wahre Sprüche...

Schreckmoment...

Ich musste meine Lotte, meine geliebte Beaglehündin von der Strasse retten, das Auto konnte gerade noch vor ihr halten!!

Glück im Unglück, es ist nichts passiert...

nur ich hab geheult, wie ein Schlosshund hinterher. ☺️

 

Danach hab ich Lotti im Auto gelassen und habe mit meiner eher kurz jagenden Freya noch ein wenig weiter gedrückt.

 

Trotzdem freue ich mich auf die nächste Jagd mit beiden Mädels... 

Jagd vorbei und Halali!!

Jagd vorbei, Halali!

 

Gestern fand bei uns im heimischen Revier die letzte Jagd im Jahr 2018 statt.
Im Kanton Luzern darf das Rehwild jeweils bis und mit dem 15. Dezember bejagt werden.

Traditionell findet bei uns an diesem Tag - sofern dieser nicht auf einen Sonntag fällt - die letzte Drückjagd statt.
Bei frostig aber schönen Wetterverhältnissen durften wir die Jagd für 2018 mit einer sehr guten Strecke beenden.

 

Weidmannsheil            

Wo wir unsere Hunde ausbilden

Dieser Text könnte Werbung enthalten, vielleicht.

Bereits im Sommer kam der Aufruf zu einem gemeinsamen Trainingswochenende bei und mit Uwe Stricker. Es war praktisch ein Vorfühlen auf das, was kommt, kommen sollte, ein bisschen geplant war.

Es wird ein Hundeausbildungszentrum nur für Jagdhunde entstehen.

Warum ich dafür ein Werbung mache?

Zunächst: Ich werde nicht dafür bezahlt, da der gute Herr Stricker auf Facebook, Insta und Co nicht unterwegs ist, wird er erst (zu) spät von diesem Text erfahren.

 

mehr lesen

Sofahunde

Jagdhunde muss man täglich auslasten, mit ihnen Sport treiben und sie sind wirklich anstrengend.

 

Mmmmh....

unsere sind momentan eher im Winterschlaf.

Wie?

Wir gehen NICHT jagen?

Dann bleiben wir hier liegen...

Für das Sofa bedanken sich die Chaoten bei @julia893007       

 

Bitte mit...

Ich will Schnee...

Jetzt!

Morgen früh!!

Sofort!!!

Jagen im Schnee ist zwar kalt, aber toll. Und die heisse Schoki  danach (nope, da bin ich unschweizerisch, obwohl ich mit Ovi vielleicht länger könnt...) ist immer ein Gedicht.

Meine Mutti hat sie früher immer mit ihrem Sarottikakao und extra Zucker gemacht....

 

Das Bild ist, versteht sich, uralt, aber mit vielen schönen Erinnerungen behaftet.

Meh Dräck...!

Unsere Wohnung wäre sauberer ohne euch.

Unser Alltag wäre oft leichter ohne euch. Wir würden viel weniger Kilometer fahren....

aber unsere Herzen wären leer und unser Bett wäre kalt (hätten aber definitv mehr Platz!)

Unsere Wohnung wäre leblos und die Jagd wäre nicht einmal halb so schön ohne euch.

Ihr könnt mir den letzten Nerv rauben....

aber ein Leben ohne euch wäre unvorstellbar!          

Papa's Büchse

Ein besonderes Stück...

Papas Büchse!

Eine alte Mannlicher Schönauer, aufrestauriert von @vollmond_jaeger, leider kriege ich auf diese Montage nicht so leicht ein passendes ZF drauf.

Aber wer weiss...

kommt Zeit, kommt Rat?!

Rehe?

Und du, mein liebes Fräulein, du passt heute gefälligst auf dich auf!

Halte dich fern von Strassen, geh weg von Bahnlinien....

Und Rehe..., Rehe werden nicht gejagt! Das macht der Beagle.

Klar?!

Unsere Tharbullen

Wie gerne wären wir wieder da, wo die Tahr zuhause sind, oben in den Bergen Neuseelands!
Während unseren unvergesslichen drei Monaten bei den Kiwis sind unzählige gute Freundschaften entstanden, die wir, auch dank den Sozialen Medien, gerne noch lange pflegen und aufrecht erhalten werden.

Unsere beiden Tahrbullen sind immer noch in Neuseeland, wo sie auf ihre Präparation warten. Mit James Holland haben wir einen der besten, wenn nicht den beste Präparator in ganz Neuseeland gefunden. Wir freuen uns schon riesig die Arbeit von James bald bestaunen zu können. Thx mate....

 

How we would like to be back, back where the Tahr are at home, up in the mountains of New Zealand.

During our unforgettable three months with the Kiwis we found many good new friends, thanks the social media, we would like to maintain and maintain for a long time.

Our two Bulltahr are still in New Zealand waiting for the mount. With James Holland, we have found one of the best, if not the best, taxidermist in New Zealand. We are looking forward to seeing the work of James soon. Thx mate ....

Das erste Mal dabei...

Ja, das erste Mal auf einer Jagd dabei...

Wer kann sich noch genau daran erinnern?

Julia aus dem Dorf in unserem Jagdrevier wird sich jedenfalls lange daran erinnern... denn sie braucht nur ihre eigene Geschichte zu lesen!

Vielen Dank dafür Julia!!


mehr lesen

missing something...

I kind of miss these warm summertime evenings...

hunting together, laughing together...

Schön wars...

Schön wars,

und mega anstrengend wars...      

In den Hängen des Jura's zu treiben ist schon eine Nummer für sich, zum Glück waren die Hunde (und ich) so gut vorbereitet....

21km pro Hund am Berg kann sich sehen lassen!

Trotz ultrabescheidenem Handy-Netz konnte ich die Hunde in den brenzligen Situationen immer wieder orten, habe Dänu im Treib rasch Waidmannsheil wünschen können, weil sogar ich es geschafft habe, ihn im Wald zu finden (der geneigte Leser weiss, Orientierung ist nicht meine Stärke) ...

Tolle Zeit!

Was für eine geile Zeit...

Das sind unsere Jahre!

Das ist unsere Zeit!

Wenn man Donnerstags den Samstag kaum erwarten kann. Auch wenn ich manchmal gern allein unterwegs bin....

zu zweit macht alles mehr Spass.

Volles Vertrauen in den Partner zu haben, schmiedet ein sehr enges Band -

- enger als jedes Stück Papier.

Revange

Erfolgreiche Revange,
Im September konnte ich bei Simon im Kanton Bern eine Gams strecken.

Als Dank organiserte ich ihm im Schwarzwald einen Platz an einer Drückjagd. Jerry und ich gingen mit unseren Hunden durch und bereits nach 10 Minuten gingen die ersten Sauen vor uns auf. Nach dem hart durchdrungenem Brombeer klingelte mein Handy...

Simon meinte " Sau tot.... !"

So musste es passieren und er hat sein erstes Stück Schwarzwild erlegt.

Wir von Wild Hunt sind überglücklich einem Freund zu seinem Jagderfolg verholfen zu haben.
Weidmannsheil Simon!!
Ein wunderschöner Jagdtag endete mit vier Stück Schwarzwild und zwei Stück Rehwild auf der Strecke sowie einer Bombenstimmung am Schüsseltreiben.
Weidmannsheil euer Andi

Vier Musketiere im Thurgau

Fast ein Jahr genau nach der letztjährigen Herbstjagd im Thurgau durfte ich wieder einen aussergewöhnlichen schönen Jagd-Tag mit meinen Jagdkameraden in diesem unglaublich rehreichen Revier verleben.

Nach den ersten beiden sehr ruhigen Herbstjagden im heimischen Revier freute ich mich ungemein auf das Wiedersehen mit Jeanette und Thomas sowie deren tollen Jagdhunden... allen voran Eika und die quirlige Pizza Fritta!

mehr lesen

Nachsuche auf Rehkitz

Ich wurde heute von einer richtigen Koryphäe angerufen, wenn es um Nachsuchen geht.

„Hallo Daniel kannst du uns helfen?“

Was? Wie bitte? Ich euch?😳

🤩„Klar, wie kann ich helfen?“

„Wir sind beide am Suchen und sollten noch ein Rehkitz mit Laufschuss suchen, traust du dir das zu?“

„Ja.“

„Ich komm auch helfen, wenn es nicht geht.“

So endete das Gespräch, schnell zum Standort gefahren, Hund und mich fertig gemacht und auf gehts. 

mehr lesen

Das Grauen!

Nein, das ist kein Text über die Grausamkeiten der Jagd.

Sondern über das Grauen, unser Grauen, sein Grauen und ein bisschen auch mein Grauen.

Unser Weimaraner Virto ist ein Weimaraner aus dem Lehrbuch.

Mannschärfe? Ja.

Schärfe? Ja.

Passion? YES.

Er ist jung, wild... und bei seiner Fährten-Schuhprüfung hat er bewiesen, dass er eine gute Nase hat.


mehr lesen

Jagd im Entlebuch

Am Dienstag waren Andi und ich im Entlebuch zur Jagd eingeladen.
Bei schönstem Sonnenschein bezogen wir am morgen die ersten uns zugewiesenen Stände. Bereits beim Angehen unserer Stände, die sich nur gute 100m auseinander befanden, sahen wir Gamswild, das gemütlich auf der Wiese äste. Es handelte sich um eine Schar von einer Geiss und fünf Kitzen. Da nur Jährlinge und junge Böcke frei waren, liesen wir die Gämse in Ruhe weiteräsen und bezogen unsere Stände.

mehr lesen

must have - tracker !

Lebe wild und wunderbar!

Von Jagd zu Jagd wird der Tracker immer wichtiger für mich/uns. Gerade ein Hund, der hin und wieder die Bracke in sich entdeckt und zwanzig Minuten abfieselt, - besonders gern auf Rotwild - sollte eine gute Ortung tragen!

Noch besser, wenn alle User des Systems sofort alle Hunde, Treiber und Schützen sehen können und noch viel besser, wenn das System lückenlos aufzeichnet.

Einerseits kann man auch nach der Jagd wichtige Punkte nochmals gemeinsam anschauen... zum Beispiel bei schwierigen Nachsuchen („In welche Richtung ist dein Hund dort? Laut?“) oder einfach ein bisschen für sich auswerten.

Wie verhält sich der Hund an unterschiedlichen Wildarten?

Wo war er besonders häufig?

Aus welchen Dickungen wurde laut gejagt?

Der Tracker mausert sich immer mehr zum must-have        

Perfekt?

Wie buchstabiert man perfekter Tag?

HEUTE.

Die Hunde arbeiten im Moment so, dass wir den Eindruck haben, dass es besser nicht geht...

die Vorsteher schön kurz, Freya und Virto haben hervorragend Sikawild auf die Läufe gebracht, das in grosser Zahl erlegt werden konnte. Kurzes Anjagen, um dann zurückzukehren.

Lotte, der Stöberbeagle, machte ihr Ding wie immer superzuverlässig. Nach 20 - 30 min stand sie wieder bei uns, um dann wieder abzudampfen...

mehr lesen

Ich weiss, was ich esse...!!

Heute gab's Wildburger mit Hack vom Reh und Wildschwein.

Alles selber erlegt, zerwirkt, verarbeitet, gekocht und gegessen...

keine Geschmacksverstärker, unzählige E-Nummern oder sonstigen Müll...
Sauerteigbrot von Vaters Bäckerei, Salat und Zwiebeln aus dem Garten, Alpkäse von meinem Cousin und Honig von den eigenen Bienen.
Foodporn auf höchstem Niveau!!...

Guten Hunger....


Markierung der Erlegung von kranken Wildstücken während einer Bewegungsjagd

Liebe Leser,

im folgenden handelt es sich eher um einen Hinweis, als um einen eigentlichen Tipp. 

Dennoch macht es Sinn, den Text hier als Tipp für die Schützen vor allem bei grossen Drück- und Bewegungsjagden zu veröffentlichen.

Geschrieben hat den Text der Führer der Schweisshündin Frieda:


mehr lesen

Ortega y Gasset

Denn darin wurzelt ja der ganze Reiz

und die Wonne des Jagens, dass der Mensch,

der durch seinen unvermeidlichen

Fortschritt aus der urväterlichen Nachbarschaft mit Tieren, Pflanzen und Gestein, kurz der Natur verdrängt ist, sich der künstlichen Rückkehr zu ihr erfreut, der einzigen Beschäftigung,

die ihm so etwas wie Ferien vom Menschsein gestattet. (Ortega y Gasset)

Wie der Herr so das Gscherr?

Wie der Herr so das Gscherr?

Dann habe ich eine deutlich gespaltene Persönlichkeit...

Lotti, mein Freigeist, sie ist nicht stur, viel mehr blitzgescheit und erfasst sofort, wie sie ihr Ziel erreicht. Teamwork gibts nur, wenn sie das Brett beherrscht, sonst zieht sie ihr Ding gnadenlos durch.

Freya, mein nicht ganz so schlaues Bärtchen, ist hingegen so völlig anders.

Sie lebt für die Jagd, kein Spaziergang, wo sie nicht wenigstens einmal fragt, ob eine kurze Jagd nicht doch drinliegen würde.

Komm schon, Frauchen, da ist was!

Dafür schafft sie es seit knapp 2.5 Jahren nicht, geworfene Lebensmittel aus der Luft zu fangen. Sie lebt für die Jagd, alles andere ist Beilage.

Ich wäre ohne beide völlig verloren...           

Prinzessinnen?

Die Welt braucht weniger Prinzessinnen...

und mehr Räubertöchter mit bärtigen Hunden!!

Unsere kleine Mininiederwildjagd zu zweit gestern war wunderschön, die Hunde konnten Hasen und Fasane vorstehen, eine absolute Augenweide...

Hubertustag

Hubertustag.

Der Tag des ungezügelten Jägers, der durch den Hirsch bekehrt wurde....

Kennen wir nicht alle einen ungezügelten Hubertus? Lebt er manchmal nicht in jedem Jäger?

Letztes Jahr konnten wir ein sehr gutes Jagdjahr verzeichnen, viel Wild konnten wir auf die Strecke legen.

Und dieses Jahr?

Wie ausgewechselt. Völlig frustrierend, wenn die Arbeit sich nicht lohnt.

Und dennoch sind wir zu vielen Gelegenheiten ins Revier gefahren, man lernt ja doch immer dazu, es gibt immer irgendwas zu tun.

Ein demütiges Jahr.

Lotti hat immer gemeinsam mit mir die Stellung gehalten, meine multifunktionale Begleiterin.

Wie war euer Jagdjahr bisher?

Wintersturm und viel Schnee!

Eigentlich war ja heute ein Jagdtag eingeplant..

Aber der Wettergott kannte heute kein Erbarmen mit uns Jägern, massig Neuschnee und starke Sturmwinde.

Statt Strecke gelegt wurde Jägerlatein gesponnen und statt Hundegeläut gab es ein Hupkonzert auf der gesperrten Autobahn!

War nicht so ganz mein Tag...

Was hilft da besser, als eine Runde den Drahtesel bewegen und das Eisen schwingen lassen?

Brr... was mach ich da nur?

Und ich weiss genau, dass ich mich morgen früh um 6 Uhr, wenn ich die Hunde durch den Regen ins Auto verfrachte, verfluchen werde...

Ich werde mich fragen, welcher normale Mensch ernsthaft einen freien Tag einzieht, um früh aufzustehen, den ganzen Tag im Regen und Schneematsch, bei 3 nasskalten Grad in einem Wald zu stehen und für fremde Leute fluchend nach Wild zu absuchen..

Wie bescheuert muss man sein?

mehr lesen

Wildschweine squatten?

Manchmal sieht man auf meinem Account Bilder aus der Muckibude oder vom Joggen...

Ich war letzte Saison körperlich zu wenig in der Lage den Anforderungen anstrengender Drückjagden standzuhalten. Denn ja, sie sind verdammt anstrengend!

100% bin ich noch nicht zufrieden, aber es ist schon um Längen besser als auch schon.

Immer nach dem Motto:

Ich bin kein Wildschwein, aber ich könnte eins squatten.

Die Jagd treibt mich an auch körperlich wieder so fit zu werden, dass ich problemlos mithalten kann.

Drückjagd mit Rommel

Es gibt Ferien, die verbringt man zu Hause, dann gibt es Ferien, die verbringt man mit der Familie und schliesslich gibt es Ferien, die verbringt man bei verrückten Freunden!!

In diesem Fall bei verrückten Freunden in der Schweiz vom Schweizer Jagdblog... 

mehr lesen

Verrückte Mädels (with pink caps)

      Dieses Bild bedeutet mir unendlich viel!

 @schweisshundestation und @rommelundgill sind genauso verrückte Hundeführerinnen - wenn nicht gar verrückter? - wie ich.

Mit beiden durfte ich heute wieder einmal jagen, wenn so gute Mädels dabei sind, habe ich nie ein mulmiges Gefühl. Die Hunde haben alle hervorragende Arbeit geleistet, ein kranker Hirsch konnte noch im Treiben gestellt und von Marie abgefangen werden. Waidmannsheil                

Daniela konnte mit ihrem jungen Hund Leo noch zwei Nachsuchen erfolgreich beenden. Ein rundum perfekter Tag!

Doof und hässlich?

Strubbelhunde....und ich.

Geht gut.

Erst fand ich bärtige Hunde ja völlig doof und hässlich, dann wurde mir der Damenbart geschenkt und seither liebe ich die Bärtigen.

Hätte ich mehr Arbeit für so eine wunderbare steirische Bracke, dann wäre das ein tolles Teammitglied, aber so viel Arbeit gibts bei uns für Bracken nicht, da leihe ich mir halt  lieber kurz mal den Leo von der @schweisshundestation aus.      

Ruhe vor dem Sturm

Die Ruhe vor dem Sturm.

Meine beiden Mädels vor dem Schnallen.... das Rotwild bereits in der Nase.

Auf, auf zum fröhlichen Jagen?

Wird es Unfälle geben?

Das Bild täuscht, beide sind gespannt wie Federn. Heute -und hoffentlich auch den Rest der Saison- sind alle Hunde heil nach Hause gekommen. Sie haben gut gejagt, gut gefunden und wie immer konnte ich mich auf sie verlassen.


Brackenpower!

Eine Bracke tut, was eine Bracke auf der Rehjagd tun muss.

Nämlich spurlaut und rotzfrech jagen.

Bei uns sind diese kleinen, lauten, jedoch nicht wildscharfen Hunde als Solojäger goldrichtig aufgehoben.

Der Tracker hat sich mehr als bezahlt gemacht, man kann die Jagd noch besser planen und noch genauer ansetzen.

Perfekt....

Der ganze Tag war ein Erfolg und es war einfach herrlich!

Jagd ohne Hund ist Schund! Waidmannsheil                        

 


Tipps zur Herbstjagd für Jungjäger - Teil 2

So, im ersten Teil der "Tipps für Jungjäger zur Herbstjagd" haben wir über einige grundsätzliche Dinge geschrieben sowie eine Checkliste zur Ausrüstung für die Drückjagd erstellt.

Nun folgt Teil 2... zum Verhalten während des Treibens, zum Schiessen, zum Aufbrechen, zum Verblasen der Strecke, zum Asern und zum Schüsseltreiben.

Viel Spass!!


mehr lesen

Schön wars...!!

Eindrücke der wunderbaren Hirschjagd zusammen mit Alica...

Herrlich wars!


Perfect day with my best partners in crime...

 

Hirschjagd im Kanton Bern und eine Wanderung im tollen eidgenössischen Jagdbanngebiet 😍  (deshalb Hunde an der Leine).

So müsste das Leben immer sein.


Happy Birthday...!

Happy birthday, one in a million dog, Beaglemaschinchen, Veränderung meines Lebens, Herzenshund, verfressenster Teil meiner Seele, Sorgenfalte auf meiner Stirn,

Sozialkleber für Kinder und Hunde, Diva, Rudelchefin, du bist alles für mich.

Und noch viel mehr...

 

mehr lesen

Pirsch mit der Kamera

Liebe Leser/innen,

wir freuen uns sehr, euch hier einen tollen Jagdbericht von einem Nicht-Jäger und Fotografen präsentieren zu dürfen!

Es ist sehr spannend lesen zu können, wie eine jagdlich völlig unerfahrene und "unbelastete" Person die Jagd in Graubünden erlebt, versteht und dieses Erlebnis mit beeindruckenden Worten wiedergibt und, wie wir finden, in noch gewaltigeren Bildern wiedergibt.

Selbst wenn dieses Erlebnis bereits ein Jahr als ist, so hat sie doch nichts von ihrer Eindrücklichkeit verloren...

Viel Spass beim Lesen!

mehr lesen

Wie erklärt man Gefühl?

So gerne möchte ich die Jagd erklären, zugänglich machen, nachvollziehbar...
aber wie erklärt man Gefühl?
Wie erklärt man Liebe, wenn das Gegenüber noch nie verliebt war?
Jagd ist neben der Liebe ein uraltes, mächtiges Gefühl. Es geht nicht um die Waffen, die Ausführung, das Handwerk...
Es geht um das, was diese schöne, verfluchte, anstrengende, in jede Pore deines Seins einziehende Jagd mit dir macht. 
mehr lesen

Vieh- und Schafzäune

Bild: Christian Bardill
Bild: Christian Bardill

Auf Grund des nebenstehenden Bildes des Fotografen Christian Bardill bei Facebook und den damit bewirkten Reaktionen im Netz, erstellte die Zeitschrift Südostschweiz einen Beitrag zum Thema "Todesfalle Zaun".

mehr lesen

Wildbret

Die Gewinnung von hochwertigem Wildbret ist einer der wichtigsten Gründe, warum wir jagen.

Das meiste Wildbret zerlegt und vermarktet Jerry selbst.

Bestes Fleisch aus einer Hand, ohne lange Transportwege, ohne Antibiotika, ohne Tierleid!!

Kleine Anmerkung an alle Kritiker der Schrotjagd:

Auf dem Bild handelt es sich um ein mit Schrot erlegtes Reh von der letzten Drückjagd! Wildbret-Verlust liegt praktisch bei null...

 

Waidmannsheil, Jerry

mehr lesen

Sofa? Nein!

- die Hunde kommen NICHT aufs Sofa!!!

 

- Aber Lotte liegt gar nicht AUF dem Sofa...

  sie liegt AUF mir!!

 

- Touché...

 

Die machen mich echt fertig...

Part of the Tracker family!!

Part of the Tracker family!

Dieses Jahr werden wir die Tracker aus Finnland ausgiebig testen!! https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f68/1/16/1f495.png

 

Der erste Eindruck ist schonmal klasse, sehr durchdacht sind die schmalen Stecker, die an der heiss umkämpften Steckerleiste in unserer Jagdhütte direkt ihr Plätzchen finden und genug Platz für all den weiteren Plunder bieten, den man für die Jagd so aufladen muss. https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/ffc/1/16/1f44d.png https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f58/1/16/1f929.png

mehr lesen