jagdblog

Artemis geht Jagen


Jagen ohne Lotte!

Es fühlt sich komisch an...

Das erste Mal nach sieben Jahren werde ich Lotte am Wochenende nicht auf der Jagd hören.

Es wird keinen explodierenden Spurlaut geben, kein quietschendes Beaglegeläut.

Ihr Rücken hat Schaden genommen, Bandscheibenvorfall.

Heute weder Drama noch Todesurteil... nur ein Zeichen, dass Lotte nicht mehr fünf ist.

Diese Saison hat kaum begonnen und schon muss ich ihr erklären, dass sie im Auto bleiben muss.

Wie?

Es tut uns beiden weh, ich weiss es jetzt schon.

Bitte passt auf!

Am Wochenende wurde auf einer Drückjagd ein Deutsch Drahthaar erschossen. Er trug eine Weste, war also deutlich erkennbar....

Ich liebe die Jagd mit all ihren Facetten, aber ich liebe meine Hunde mehr... ich möchte meine Hunde heil mit nach Hause nehmen - dafür tue ich alles, was in meiner Macht steht.

Massgeschneiderte Sauenschutzwesten, Ortungsgeräte, Glocken, Ausbildung nicht zu vergessen....

Gebt bitte auf unsere Hunde Acht, wenn ihr auf dem Stand steht. Schiesst nicht auf Sauen, bei denen Hunde knapp dahinter sind. Verlasst die Stände nicht, wenn Hunde stellen, sondern informiert die Hundeführer.

Passt auf unsere treuen Gefährten auf, ohne sie wäre die Jagd nicht einmal halb so schön.

Meine grüne Kirche

Meine grüne Kirche
Der Wald ist meine Kirche,
oft zieht es mich dort hin.
Wo ich mit Freud‘ und Schmerze,
dem Schöpfer nahe bin.

Die mächt’gen, dunklen Stämme
steh’n wie ein Säulengang,
es klingt von der Empore
der Vögel leiser Sang.

Wo lautlos zieh’n die Hirsche,
der Rehbock munter springt
und Werden und Vergehen
im gleichen Rhythmus schwingt.

Aus vieler Leben Ende,
vergangen Jahr um Jahr,
spricht hier der Boden Bände,
gibt Nahrung immerdar.

An diesem stillen Orte
ist’s Alter eine Ehr‘,
und wenn man einmal da war,
dann kommt man ewig her.

(Andé Knipp)

Wilde Lasagne

Diese wahnsinnig leckere, wilde Lasagne ist eigentlich nur die Resteverwertung von unserer wilden Bolognaise gestern.

Der Sugo kommt von unseren Tomaten aus dem Garten, die Zwiebeln von unserer Bäuerin gegenüber (unsere  Zwiebeln hat leider mein  #butternutkürbis überwuchert).

Das Fleisch ist Reh- und Wildsauhack gemischt, die Sau vom @vollmond_jaeger und mein Maiböckle.


Hubertustag

Heute ist Hubertustag, der Tag des ungezügelten Jägers, der bekehrt wurde von seiner Beute.

Mir stellt sich heute immer die Frage:

Welcher Jäger willst du sein?

Aber vielleicht sollten wir uns öfter die Frage stellen:

Welcher Jäger kann ich sein?

Nicht jeder ist zum Hochgebirgsjäger geboren, nicht jeder ist der beste Schütze der Drückjagd.

Wer bin ich?

Was kann ich?

Was ist realistisch?

Besonders in dieser oft vorgespielten Instagramwelt sollte man sich öfter hinterfragen, ob das, was man da mit seinen Followern teilt, tatsächlich stimmt, oder ob manchmal etwas mehr Realität ehrlicher wäre.

Welcher Jäger kannst du sein? 

Anatomie

Meine ewige Schwäche für Anatomie....

Jedes geschossene Tier untersuche ich nicht nur, weil ich es rechtlich muss, sondern auch, weil es mich interessiert.

Das Reh hatte eine alte, schwere innere Infektion. Der Herzbeutel war an den Rippenbogen geklebt, an der Herzbasis fanden wir einen eitrigen Abszess. Das Tier war zwar nicht abgekommen, aber unnatürlich klein.

Was passiert ist?

Es wird ein Rätsel bleiben. 

Nachsuchen

Bilder von Nachsuchen wirken oft einfach unspektakulär, der Hund gemütlich am Riemen, der Hundeführer bequem hinterher.

Das ist leider das unrealistischte Bild, das es tatsächlich gibt. Der Hund läuft nämlich in seiner -zwar gemütlichen- Geschwindigkeit wie ein Panzer dem gesuchten Stück hinterher. Der Hundeführer muss dabei alles im Blick haben, neben dem Blick auf den Boden - wo er mikroskopisch kleine Veränderungen sehen muss, um Bestätigung zu erhalten - auch das Navi im Blick haben, Funk für die Helfer und sich selbst dem Hund hinterherschälen...

Wichtigste Eigenschaft von beiden allerdings ist der Wille, das Stück zu finden!

Ich werde nie vergessen, wie @thoblackforest Hilde zehnmal zum gleichen Punkt zurücknahm, weil sie den Abgang einer Nachsuche nicht fand. Ich hätte wahrscheinlich nach Wiederholung sieben aufgehört. Die beiden konnten das verendete Kalb finden.

Danke, für eure tolle Arbeit!

Und los geht's...

Und los geht sie.... die Drückjagdsaison 19/20.

Es war ein herrlicher, anstrengender Tag, meine Kondition ist woauchimmerhin, aber das wird sich beheben lassen.

Mit vier Hunden bilde ich nun offenbar eine Minimeute (whaaaaat?! Ich geh doch nur mit meinen Lieblingschaoten jagen...), mit der ich einen eigenen Trieb bekomme und - warum wohl - gleich zwei Treiberführer dazu.

Es war ein rundum herrlicher Tag!

@thoblackforest @_forest.fox @hunting_bingo @schweisshundestation (ihr macht mich richtig fertig... )

Blackbox Caccia

"Der Hund verrät mir wie du jagst,

selbst brauchst du nichts zu sagen.

Doch wenn du über jenen klagst,

so pack dich selbst am Kragen."

 

Mit meiner kleinen Caccia merke ich wieder, wie selbstverständlich ich unsere alte Garde auf der Jagd nehme. Natürlich arbeiten wir immer etwas mit den Hunden, achten auf die Feinheiten im Training.... aber es ist wie in einer guten Beziehung.

Man kennt einander.

Stärken, Schwächen, Eigenheiten.

Wir wissen, was wir von unseren Hunden erwarten können und was sie nicht leisten können. Caccia ist (noch) in manchen Belangen eine Blackbox, ein Überraschungspaket, ein sprudelnder Gebirgsbach, der sein Bett sucht. Hingegen sind die „Alten“ ein starker Fluss, eingemittet in seinem Bett, mäandrierend, aber nicht mehr alle paar Meter überschäumend. 

Jägerporno

Wenn man sich Jägerpornos ansieht, dann sind Bergjäger nie verschwitzt, immer frisch und gehen fröhlich voran mit ausladenden Schritten, gefühlt 7 HM pro Schritt.

Und dann gibt es mich.

Ich, als klassischer Flachlandindianer, quäle mich den Berg hoch, schwitze nach Höhenmeter 3.5 wie ein Ochse vorm Pflug und verfluche mich!

Bis ich oben bin, muss mich dann komplett ausziehen, weil leider pitschnass - auch ohne Regen.

Aber: Durchgezogen ist durchgezogen.

Und Bergjagd ist trotzdem toll. 

Welt-Hunde-Tag

Welthundetag....

mein Leben wäre so viel langweiliger ohne Hunde, glaube ich.

Wer würde sonst mit mir Gassi gehen bei Regen und voller Energie in jede Pfütze hüpfen, um dann in komatösen Tiefschlaf zu fallen?

Wie leben Menschen ohne Hund?

Wer geht mit denen Gassi?

Geht man überhaupt vor die Tür, wenn man keinen Hund hat?

Wer begrüsst einen eigentlich, wenn man keinen Hund hat?

Wer kümmert sich um ein warmes Bett?

Leben ohne Hund kann sich einfach nicht lohnen...

Oh Gott! Jagen Sie?

Neues aus dem Jägerhaushalt

Ich tüddele ein bisschen um mein Auto herum, finde meine Pfeife nicht, knuddel jeden Hund noch schnell in seiner Box vor dem Ausladen.

Ein anderes Auto fährt vor, ich kenne die Dame vom Sehen, alter Goldie, nettes Pärchen.

Sie steigt aus: „Oh Gott, jagen Sie heute?!“

Sie wird bleich.

„Nein, nein, ich gehe nur spazieren.“

Sie ist fast erleichtert, ich geh zu ihr hin...

mehr lesen

Bald wieder...

Wenn die Wäscheleine so ausschaut, dann steht die #drückjagdsaison vor der Tür.

 

Wie jedes Jahr denke ich mir:

Ach, das Jahr nimmst nicht jede Hundsverlochete mit.

 

Und dann kommt doch wieder alles anders.

Versteckis

„Ihr versteckt euch ja nur in euren Häuschen, um die Tiere hinterrücks zu ermorden.“
Ein doppelt falscher Vorwurf von ahnungslosen Mitbürgern, denn wie man sieht, ist das Wild bei der Jagd vom Ansitz aus nicht gestresst, wenn man die Jagd gut plant, wird man nicht wahrgenommen. Die Häuschen, die wir Kanzeln nennen, dienen (neben einer wunderbaren Schlafstätte 😇) auch dazu, dass Kugelfang geboten ist.
Als Kugelfang gilt nur gewachsener Boden und wenn man weit oben sitzt, wird die Flugbahn der Kugel steiler und die Jagd damit sicherer.

Aus aktuellem Anlass

Liebe Hündeler

Falls euch in nächster Zeit wieder Hunde in bunten Westen, ausgestattet mit brachial aussehenden Halsbändern entgegen kommen, bitte lasst diese Hunde weiterlaufen.
Es sind Jagdhunde und die Halsbänder sind Ortungshalsbänder, die mittels GPS/GLONASS Echtzeitübertragung uns den Standort der Hunde angeben.
mehr lesen

con brio

Es fühlt sich an, wie das letzte Aufbäumen des Sommers, ein Komponist würde diesem Tutti noch ein „con brio“ anfügen.
Was war das für ein herrlicher Jagdsommer, das Tutti wird nun langsam aufhören. Die Instrumente werden frisch gestimmt, das erwartungsvolle Summen, gelegentlich schiefe Töne bis sich alle wieder eingespielt haben, begleiten den Aufgang zur hohen Jagd, keine kurzen Hosen mehr, wir wechseln von den Pirschstöcken zu den langen Haselnussstecken, den dicken Hosen und dem lang ersehnten Hundegeläut.
„Lass uns Wahnsinn atmen!“, schrieb @thoblackforest gestern so treffend. Jawoll! Con brio!

Immer noch Teilzeitsingle

Neues aus dem Jägerhaushalt

Immer noch Teilzeitsingle....

Die Damenmannschaft beschloss gestern spontan noch eine weitere Nacht zu bleiben.

Prekäre Sauensituation hier.

mehr lesen

Wildschweine sind so eine Sache...

Neues aus dem Jägerhaushalt

Nach einem interessanten Ausbildungswochenende sitzen wir noch etwas müde gemeinsam bei einer Cola und erzählen. Innerlich ist mir zum Weinen, denn ich weiss, dass der Jagdsommer meines bisherigen Lebens zu Ende gehen muss.

Ab an die Arbeit, der Garten ruft, los gehts in den Alltag.

mehr lesen

Wieder Teilzeitsinglehaushalt

Neues aus dem Jägerhaushalt

Oder derzeit wirklich eher Teilzeitsinglehaushalt, der aus einem Renault Trafic lebt.

Jedenfalls gönne ich mir momentan die volle Ladung Jagd - mit allem, was dazu gehört.

Bei uns im Revier gehört die volle Ladung Hundetraining einfach dazu. Es ist schon spannend, wenn man sieht, wie sich die verschiedenen Teams im Hundetraining entwickeln... ein Team hat es mir ganz besonders angetan.

mehr lesen

Wo bleibt das ...?

Ich berichte nur selten über Abschüsse, weil ich diesen Teil der Jagd als den Persönlichsten erachte und mich nicht damit brüsten muss und möchte.
Fails hingegen sind wirklich witzig, mit Stolz geschwellter Brust hab ich dieses Video gemacht, im Wissen, dass die Sau in den nächsten zwei Minuten liegt. Nachdem das Video abbricht habe ich entsichert, die Sau kam breit aus dem Feld an mir vorbei, Herzschlag bei 180, noch ein Schritt...
das darauf erwartete „Boooooom“ blieb leider aus!
Frau Jägerin hatte leider keine Kugel in den Lauf repetiert.
Und wie war eure Nacht so? 
(Jetzt kann ich drüber lachen, übrigens...)

Kein altes Eisen

Gar kein altes Eisen.
Ich habe nachts im Feld einen Frischling beschossen und merkte schon beim Angehen, dass ich ihn nicht so einfach selbst finden würde, da das Gras über Knie hoch und teilweise braun war.
Fix das Schweissgeschirr montiert und Freya voran suchen lassen, keine zwei Minuten später stand ich sicher am Frischling.
Völlig unspektakulär und trotzdem eine kleine, grosse Freude, wenn man sich so gut auf seinen Hund verlassen kann.

Caccia und Sommerferien

Caccia - Vom Welpen zum Jagdhund

 

„Was machst du eigentlich in den Sommerferien?“ Gretchenfrage im Lehrerzimmer, denn alle Lehrer lieben Abenteuer in den Ferien.

 

„Ooooch, ich bin zu Hause und im Revier.“

„Wieso denn das? Es sind doch Ferien!“

„Ich kriege einen Welpen.“

„Dann hast du VIER Hunde?“

Ich denke: Ja, aber das ist keine vierköpfige Hydra! und sage: „Ja“.
Offenbar wissen viele Menschen nicht, wie lustig es ist, wenn man ziemlich viel unterrichtsfreie Zeit hat, die man damit verbringen kann, mit einem Welpen die Welt zu entdecken. Den letzten Welpen hatte ich im tiefsten Winter, bei -15 Grad war es wahrlich keine Freude dem Tier das Pieseln im Schnee beizubringen und dauerte auch dementsprechend lang, aber im Sommer sieht das Ganze schon völlig anders aus.

mehr lesen

wie der hund, so...

Man bekommt nicht den Hund, den man möchte, sondern den, den man verdient.

 

Offenbar verdiene ich ein zuckersüsses, ziemlich freches, aus viel Wasser bestehendes Zwergmädchen...

am geniessen...

Eigentlich ist mein nächster Blogartikel längst überfällig...

das Leben mit Caccia ist grandios bunt und lustig.

 

Aber vor lauter staunendem Hinschauen fehlt mir gerade die Zeit.

Freiheit

Die beste Investition seit... immer!

 

Mein Reisemobil, meine Freiheit.

Und auch unter Mamas Eichen macht es eine gute Figur

- ich hätte auch im Gästebett schlafen können... wollte ich aber nicht -      

fuxdeifelswild

Mein neues Paar Augen, die Liemke Keiler Pro 35 (keine Werbung, weil alles selbst gekauft) kommt leider werkseitig für so ein teures Gerät mit wenig brauchbaren Accessoires daher.

Der mitgelieferte Tragegurt klappert fürchterlich, das Säckchen knistert und ist hässlich. Mega schade, weil es den Spass wirklich mindert. Zum Glück gibt es die gute Fee @fuxdeifelswild Steffi Goetz...
mehr lesen

Got it!

„Du hast das Bild, gell?“       

 

Wie soll ich sagen, liebe @sabinebeimbauer...

 

Ich habs.

Schon...

Also...

Ähm...

Irgendwie...

Halt nen doofen Ausschnitt.

#übungmachtdenmeister

Stolz

Was habe ich ein Glück !

@sabinebeimbauer hat meine kleine Caccia fotografiert.

 

Es sind wunderschöne Bilder geworden und natürlich bin ich stolz, wie Oskar.

 

Tausend Dank!

Magische Momente

Hunting magic moments...

 

Zu Beginn der Sommerferien wurde ich mit einer herrlichen Pirsch auf Weizensauen belohnt.

Der Sonnenuntergang war wunderschöne Zugabe...

 

Alles mit meiner Schwester zu erleben das Beste!

Freya und Caccia

Freya, meine Drahtbürste, hat einen langen Weg hinter sich. Früher war sie schwierig im Umgang mit anderen Hunden, Welpen gingen gar nicht. Ich habe mir nur bei ihr Sorgen gemacht, ob sie Caccia akzeptieren würde... Vom ersten Moment an war sie eine liebevolle, aufmerksame Begleiterin für die Kleine. Heute früh ist sie auf die Kleine draufgetreten und hat sich wohl mehr erschrocken als Caccia.

Endlich mit Wärmebildkamera

Neues aus dem Jägerhaushalt

Oder vielleicht besser: aus dem Teilzeitsinglehaushalt, denn im Moment ist der Wurm drin.

Wir sind zwar viel im Revier, aber nicht gemeinsam, sondern einsam.

Kann der Eine gerade, ist der Andere beschäftigt und umgekehrt. Mühsam. Hält aber nicht von der Grundidee, nämlich jagen zu gehen, ab.

Meiner besseren Hälfte fiel letzte Woche gerade noch eben ein, dass er dringend ein Auto renovieren müsste, sein Weimaranertier nun aber doch gern die Zuchtschau besuchen sollte. Wie könnte es anders sein? Frauchen hat Zeit, also satteln wir die Pferde und los gehts. Also nur die Hunde. Und ich.

mehr lesen

Einmal mit Profis arbeiten...

Einmal mit Profis arbeiten...
dachte sich wohl @sabinebeimbauer , als wir uns nach ewigem
„Wir schaffens jetzt dann aber mal wirklich!“
nun wirklich endlich von Angesicht zu Angesicht trafen. Ich beichtete ihr, dass ich zwar wohl viel fotografiere, aber eigentlich ein Greenie bin.
Ich mach halt mal. Irgendwie.
mehr lesen

Sir Walter Scott

Ich habe des Öfteren darüber nachgedacht, warum Hunde ein derart kurzes Leben haben,  und bin zu dem Schluß gekommen, dass es aus Mitleid mit der menschlichen Gattung geschieht.

Denn da wir bereits derart leiden, wenn wir einen Hund nach zehn oder zwölf Jahren verlieren, wie groß wäre der Schmerz erst, wenn sie doppelt so lange lebten?
Sir Walter Scott (1771-1832),

schottischer Schriftsteller


Jagen mit der Schwester

Neues aus dem Jägerhaushalt

Schon lange einmal wollte meine kleine Schwester Ennia mit mir auf den Hochsitz kommen.

Für manch eine Familie mag das nichts besonderes sein, aber bei uns ist das schon eher speziell. Enni und ich sind uns überhaupt nicht ähnlich. Während ich gerne bis zu den Knien im Schlamm stehe, war Enni bisher eher diejenige, die den Gang zum Mülleimer nicht ungeschminkt angetreten hätte. Während ich meine beiden Jagdgebrauchshündinnen führe, hat Enni zwei Chihuahuas, die zwar wohlerzogen sind und dauerhaft auf ihren vier Beinen alleine durch die Welt spazieren, aber dennoch.

Unsere Hunde sind wie wir beiden, sie verstehen sich blendend, kommen aber aus unterschiedlichen Welten. Niemals werde ich vergessen, mit welch saurer Miene mir Belisha und Idefix, so heissen die beiden, auf einem fünfstündigen Querfeldeinspaziergang im Regen gefolgt sind.

Genau so hätte Enni auch geguckt. 

mehr lesen

Caccia - vom Welpen zum Jagdhund

In dieser Reihe werde ich das Leben und Treiben von und mit Caccia vom Donnersberger Land nachzeichnen und euch auf die Reise mitnehmen, wie ein kleiner Welpe den Weg zum Jagdhund antritt.

Derzeit lebt Caccia noch bei ihrer Züchterfamilie und ärgert ihre Mama und ihren älteren Hundebruder Artos. Erst in der neunten Woche ihres Lebens wird Caccia bei uns einziehen.

Genug Zeit einmal die Gedanken zu sortieren...


mehr lesen

noch 4 Wochen

Ich bekomme jeden Tag Updates von Caccia.

 

Die Kleine macht sich super       

 

Noch vier Wochen und dann zieht der Zwergwirbelwind ein .

 

Aber bitte mit Mama

Eine liebevolle, mit verschiedenen Eindrücken und Erlebnissen gespickte Aufzucht ist für jeden jungen Hund sehr wichtig.

Caccia erlebt all das als Welpe, sie ist jetzt schon suuuupercool.

Aber mit Mama kuscheln bleibt wichtig.       

 

Dachzelt

Ansitz im #dachzelt...

 

das war eine hervorragende Investition.

 

Ich liebe es schon jetzt, dass ich von nun an mein Bett immer bei mir habe.

 

Klavier und Noten

Sollten Fragen zum Charakter von Caccia auftreten.

 

Dieses Bild zeigt, wie sie die Welt erkundet...

 

„Wo stehen die Klaviere? Ich trage die Noten!“

Kuscheln

Und dann kommt dieser Moment, in dem du in den Welpenauslauf gehst, erstmal bestürmt wirst, bis es den Kleinen langweilig wird...

 

und sich dann „dein“ Hund zu dir in den Arm kuschelt und zufrieden einschläft.

Hallo Caccia

Hallo Caccia, bald darfst du mit!       

Keine Kultur?

In einem Gespräch fragte mich eine Arbeitskollegin sehr schockiert, warum ich so viel Zeit auf der Jagd verbringen würde.

 

Mir bliebe ja nie Zeit für Konzerte, Theater, Lesungen und überhaupt: Bildung.

 

Grundsätzlich hat sie völlig Recht.

mehr lesen

Edel !?

Die Sache mit dem edlen, grauen Vorstehhund ist an unsrem Affen irgendwie vorbeigegangen...

Geburtstagfest

Wir feierten gemeinsam unseren Geburtstag!
What a happening!!!
Das beste Geburtstagsgeschenk gabs von @thoblackforest...
Die Geschichte dazu erscheint demnächst mal im Blog.

Lotte at its best

Typisch Bohne...
Lotte geht diese Überei auf den Spaziergängen grausam auf den Keks - sie macht nur die Sachen, die ihr Spass machen.
Apport gehört nicht dazu!
Normalerweise.
Auf diesem Bild hatte ich zwei Entendummies ausgelegt, auf einmal dackelt sie los, schnappt sich einen der Dummies und trägt ihn mir zu, sitzt vor und gibt fast schon schulmeisterlich aus.
Den Vorstehhunden ist fast das Gebiss aus dem Gesicht gefallen      

Caccia vom Donnersberger Land

Juhu!
Es ist offiziell!
Caccia vom Donnersberger Land wird im Sommer bei uns einziehen        

Sommerbock liegt

Gestern Abend habe ich mich still und traurig über den Verlust meiner noch nicht einmal geborenen Hündin auf den Sitz verkrochen, unschlüssig, ob ich die Waffe überhaupt laden soll.
Schlussendlich dafür entschieden, eigentlich nur, weil unsere Tiefkühltruhe eine bedenkliche Leere aufweist.
Ein kleiner Sprung Rehe trat aus - eine starke, dicke Geiss mit ihr zwei Schmalrehe und ein Bock.
Ein sauberer Schuss lag nicht drin, Chance vertan, ein ander Mal halt. 
Doch halt...!
mehr lesen

Lieblingstag !

„Heute ist mein Lieblingstag!“
.... so stehen meine Hunde jeden Tag auf, ob es regnet, stürmt, schneit, ob Frauchen und Herrchen viel oder wenig Zeit haben.
Wir sollten viel öfter auch so aufstehen...
heute ist mein Lieblingstag          

 

Bald Nachwuchs!

Oh Grauer....
Wirst du ein guter Freund für unser Mini? Im Sommer wird eine Deutsch Drahthaar Hündin unser Rudel vergrössern, neben wirklich grosser Freude, hoffe ich, dass unser Dreierteam dem Zwerg eine Chance geben....
Aber das werden sie sicher.
Das Grauen?
Der freut sich, endlich die Vergrösserung „seines“ Damenrudels.

 

Ein Buch zum Nachdenken...

Ein Buch, das mich zum Nachdenken anregt.
Als passionierte Schwarzwildjägerin - ich lasse jeden Bock für eine Sau stehen - hat mich dieses Buch sehr berührt.
Trotz ASP, Wildschäden und überbordenden Sauenbeständen sollten wir nie vergessen, dass wir auf eines der intelligentesten und faszinierendsten Tiere in unserem Wald jagen.
Wie oft werden Nachsuchen unterlassen, weil Sauen als schusshart (was ein Unwort!) gelten. Respekt gegenüber dem Wild(en), bei Sauen angebrachter denn je... Wenn ich meinen Feed in Facebook an Vollmondtagen so beobachte, wird mir manchmal schlecht.
Manch einer sieht sich eher als Schädlingsbekämpfer, denn als Waidmann.... Die Balance ist nicht einfach zu finden.
Wer der Erzählung von Frau Noack folgt, wird Sauen von einer anderen Seite betrachten. Spannend und empfehlenswert!

 

Unsere verrückten Partner mit kalter Schnauze

Unsere Lotte... die Hündin, die sich für Napoleon hält...

Frau Bart... die selbst bei -5° ein Bad für angemessen hält...

Der Graue... das Grauen, das niemanden in die Wohnung lässt...


Lottehü ❤️

Sie ist nicht einfach nur Chef der Bande, sondern auch der eigenwilligste, selbstständigste Hund, den ich kenne.

 

Lotte schafft es, dass man sich als Halter geehrt fühlt, wenn sie einem mit Aufmerksamkeit bedenkt.

 

Manchmal bringt sie mich zur Weissglut, aber ein Leben ohne mein Lottehü?

Nie      

Nach der Saison?

Und was machst du nach der Saison mit den Hunden?

 

Eigentlich joggen...

im Moment mit Eis und Schnee, zwei starken Vorstehhunden und immer noch ranzenden Füchsen eindeutig zu gefährlich!

 

Daher spazieren wir ausgiebig...

mit den richtigen Klamotten kein Problem.

 

Isogummistiefel von @sixty_and_beautiful       

und Lieblingsstirnband von @steffi_goetz...

Team Tomate!

Team Tomate für Gold!

 

Ich liebe die Stirnbänder von @steffi_goetz_ sowieso, aber mit dem Camostoff der @lockschmiede sind sie nicht nur für den Ansitz, sondern auch zum Sport, Hundespaziergang, Canicrosswinterrennen und dergleichen perfekt.

 

Der Stoff ist warm, saugt sich aber nicht so voll             

 

Jetzt schon meine grosse Liebe!

Hunting season is over!!!

Hunting season is over!!!!

Und viele Jäger fragen sich, wer all die Menschen sind, die morgens mit ihnen am Frühstückstisch sitzen ...             

Wir hatten eine schöne Saison, ein paar kleinere und etwas grössere Blessur im Freundeskreis... Lotte, unser Stöberbeagle, verkriecht sich jetzt wieder im Bett und wird die kommenden Monate wie immer zur Diva.         

 

Ab Oktober dürfen wir dann wieder anfragen, ob sie gewillt ist in den Dienst zu treten...

Nordwestschweizer Jagdhundetag

Nicht vergessen !!!

am Sonntag den 8. April 2019 findet der Jagdhundetag der Nordwestschweiz  statt...

diesmal in Aarau auf der Pferderennbahn!

Und der Jagdhundetag von Jagd Zürich findet am Sonntag den 5. Mai in Oberembrach statt!


Brauchen wir Glitzershirts?

Die letzte Drückjagd in diesem Jagdjahr stimmt mich nachdenklich...

Es war eine herrliche Jagd:

keine Unfälle, moderat viel Action.

Ganz so, wie es mein Herz begehrt, oder vielleicht doch schon einen Tick zu viel?

Denn zum Nachdenken bringt mich genau diese Tatsache...

wie viel Action vertrage ich auf der Jagd eigentlich wirklich?

mehr lesen

Meins? Deins?

D: „Und welche ist jetzt meine Hose?“

A: „Meine hat Dreck am Hintern, der geht nicht mehr ab.“

D: „Wieso hast du Dreck am Hintern?“

A: „Weil ich mich manchmal gern auf meine vier Buchstaben setze und den Berg runterrutsche, wenn es schön schlammig ist...“           

 

Ersatzkatze?

stolz stellen wir vor:

 

Fides von @thoblackforest

- die Ersatzkatze

 

Ten-Year-Challenge!

... So viele Irrungen und Wirrungen,

so viel Sturm, Tornado, Orkan, Sonnenschein, Regen....

Der Weg manchmal glitschig, steinig, schwierig, steil.

Dennoch: Bin dankbar für alles.

Ich mag die Person, die ich bin, mit all ihren Fehlern....

an denen ich in den nächsten zehn Jahren arbeiten werde.                

Fitnessstand Jagdhunde

Zu Beginn der Drückjagdsaison:

- Hunde sind müde genug, um nicht joggen gehen zu müssen.

Mitte der Drückjagdsaison:

- Hunde sind zu müde, um wirklich mit Vollgas zu ziehen.

Ende der Drückjagdsaison:

- Hoffentlich ist Frauchen annäherungsweise fit genug, um dieser Truppe hinterherzurennen (oder dick genug, um sie zu bremsen)             

Immer warten...

Typische Drückjagdszene im Schwarzwald.... „Lass uns mal auf alle warten!“

Treiberketten sind manchmal schwer zu halten, aber mit erfahrenen Freunden, dem Tracker (weil man die anderen HF, die Tracker nutzen sieht) und ein bisschen Geduld hat man schnell alle wieder beisammen.

Ach, ich liebe diese Jagdtage dort oben, sie sind etwas ganz besonderes!

Sexy

Mein Lieblingspodcast flötete mir heute früh ins Ohr, dass Männer, die im Bioladen einkaufen gehen, ja so sexy sind.

 

Ach, echt?

 

Mir fällt da noch was besseres ein....

Jagd vorbei, aber kein Halali?!

Bild: THO Blackforest
Bild: THO Blackforest

Jagd vorbei, aber kein Halali...

Das ist ungewöhnlich, denn normalerweise gehört das dazu, wie das Amen in der Kirche. Ohne Halali kein Schüsseltreiben (Essen), das traditionelle Horn spielen, wird auf jeder Jagd gepflegt.

Statt den Klängen zu lauschen und verschwitzt vorm Feuer zu stehen, sitzen wir beim Tierarzt.

Die kleine Patterdalehündin zittert am ganzen Leib...

 

mehr lesen

Nachsuche ohne den Schützen?

So oft kommt es vor, dass die Schützen bei einer Nachsuche - und sei es bloss eine Kontrolle zur Absicherung - nicht anwesend sind !!

Dabei können sie wichtige Informationen liefern, die das Bild eines Anschusses vervollständigen können (nicht müssen). Irgendwie wäre man es dem Wild doch auch schuldig, sich diese Zeit zu nehmen?!

Gestern war es jedenfalls vorbildlichst..

Leopold

Leopold wartet geduldig auf seinen Einsatz...

Gestern durfte ich wieder einmal mit @thoblackforest mit, #eigentlichmussichjalernen aber die Jagd darf bekanntlich unter der Arbeit nicht leiden!!

Leider wurde Frieda, die Patterdale-Hündin geschlagen und musste zum Tierarzt. Kurzer Schockmoment, aber Terrier sind hart im Nehmen und die Sau liegt auf der Strecke. Der spannendste Teil sind immer die Nachsuchen, auf jeder Suche lernt man Neues, auch wenn ich nur hinterherlaufe - oder es jedenfalls angestrengt versuche.

Bei Fuss?

Bisschen Gehorsam muss schon drinliegen....

Oder:

Frei Fuss laufen bedeutet nicht für jeden Hund das Gleiche...

Meine Drahthilde muss da schon genau aufpassen und die Beaglette...

Naja, die sollte einfach einen gewissen Radius einhalten.

Ich lege zugegebenermassen beim Beagle aber auch wenig Wert darauf, weil sie sich mit der Stimme gut lenken lässt und - völlig untypisch - sehr schön auf mich achtet.

Was möchte ich mehr?

Im Bad mit Frau Bart

Lebe wild und gefährlich....

aber jedes Mal, wenn ich duschen oder baden gehen möchte, sitzt Frau Bart da und kuckt ganz ernst zu:

„Aber du schaffst das ohne zu ertrinken, Frauchen?“

Siiiiiicher, meine Eule.

Meine Bohne

Sieben Jahre ist der Bohnerich nun bei mir       

Viele Höhnen und Tiefen durchlebt... Partner... Wohnungen... Wohnorte kommen und gehen sehen.

Die Drahthilde aufgenommen, in ruhigeres Fahrwasser geraten und nun sieht es so aus, als wären wir in unserer alten Käserei bei und mit Dänu angekommen!
Das Alter merkt man ihr nur im Gesicht an, ein bisschen Farbe hat sie verloren, der Weimaraner verneigt sich nach wie vor vor ihr und betet sie an.

Und Dänu?

Der kann ihr keine 30 Selunden widerstehen.

Lotte, die Prinzessin.

mehr lesen

Schweinesonne, aber ohne Schweine

Liebe Artemis...

wir haben da ein Anliegen:

Wenn man von 16.30 bis 08.00 morgens ansitzt und dann noch nicht einmal Anblick hat, ist das einigermassen deprimierend!!

Dieses Jahr ist ganz eindeutig nicht unser Jahr.       

Schön wars trotzdem...

Shoppen...

War das windig heute früh!

In Jagdklamotten bei @livingactive.de geshoppt....

Einmaliger Service...

gestern angerufen, Hose hing heute dort, einmal durch den Laden geschlendert, fertig.

Merci @bremmefaerschda und @saarland_huntress für den Schwatz. Und dann: Endlich raus....

jeder Kirrgang macht dreimal so viel Spass, wenn die Hunde „nebenbei“ noch ein bisschen mitjagen dürfen.      

Schreckmoment...

Ich musste meine Lotte, meine geliebte Beaglehündin von der Strasse retten, das Auto konnte gerade noch vor ihr halten!!

Glück im Unglück, es ist nichts passiert...

nur ich hab geheult, wie ein Schlosshund hinterher. ☺️

 

Danach hab ich Lotti im Auto gelassen und habe mit meiner eher kurz jagenden Freya noch ein wenig weiter gedrückt.

 

Trotzdem freue ich mich auf die nächste Jagd mit beiden Mädels... 

Wo wir unsere Hunde ausbilden

Dieser Text könnte Werbung enthalten, vielleicht.

Bereits im Sommer kam der Aufruf zu einem gemeinsamen Trainingswochenende bei und mit Uwe Stricker. Es war praktisch ein Vorfühlen auf das, was kommt, kommen sollte, ein bisschen geplant war.

Es wird ein Hundeausbildungszentrum nur für Jagdhunde entstehen.

Warum ich dafür ein Werbung mache?

Zunächst: Ich werde nicht dafür bezahlt, da der gute Herr Stricker auf Facebook, Insta und Co nicht unterwegs ist, wird er erst (zu) spät von diesem Text erfahren.

 

mehr lesen

Sofahunde

Jagdhunde muss man täglich auslasten, mit ihnen Sport treiben und sie sind wirklich anstrengend.

 

Mmmmh....

unsere sind momentan eher im Winterschlaf.

Wie?

Wir gehen NICHT jagen?

Dann bleiben wir hier liegen...

Für das Sofa bedanken sich die Chaoten bei @julia893007       

 

Bitte mit...

Ich will Schnee...

Jetzt!

Morgen früh!!

Sofort!!!

Jagen im Schnee ist zwar kalt, aber toll. Und die heisse Schoki  danach (nope, da bin ich unschweizerisch, obwohl ich mit Ovi vielleicht länger könnt...) ist immer ein Gedicht.

Meine Mutti hat sie früher immer mit ihrem Sarottikakao und extra Zucker gemacht....

 

Das Bild ist, versteht sich, uralt, aber mit vielen schönen Erinnerungen behaftet.

Meh Dräck...!

Unsere Wohnung wäre sauberer ohne euch.

Unser Alltag wäre oft leichter ohne euch. Wir würden viel weniger Kilometer fahren....

aber unsere Herzen wären leer und unser Bett wäre kalt (hätten aber definitv mehr Platz!)

Unsere Wohnung wäre leblos und die Jagd wäre nicht einmal halb so schön ohne euch.

Ihr könnt mir den letzten Nerv rauben....

aber ein Leben ohne euch wäre unvorstellbar!          

Papa's Büchse

Ein besonderes Stück...

Papas Büchse!

Eine alte Mannlicher Schönauer, aufrestauriert von @vollmond_jaeger, leider kriege ich auf diese Montage nicht so leicht ein passendes ZF drauf.

Aber wer weiss...

kommt Zeit, kommt Rat?!

Rehe?

Und du, mein liebes Fräulein, du passt heute gefälligst auf dich auf!

Halte dich fern von Strassen, geh weg von Bahnlinien....

Und Rehe..., Rehe werden nicht gejagt! Das macht der Beagle.

Klar?!

missing something...

I kind of miss these warm summertime evenings...

hunting together, laughing together...

Schön wars...

Schön wars,

und mega anstrengend wars...      

In den Hängen des Jura's zu treiben ist schon eine Nummer für sich, zum Glück waren die Hunde (und ich) so gut vorbereitet....

21km pro Hund am Berg kann sich sehen lassen!

Trotz ultrabescheidenem Handy-Netz konnte ich die Hunde in den brenzligen Situationen immer wieder orten, habe Dänu im Treib rasch Waidmannsheil wünschen können, weil sogar ich es geschafft habe, ihn im Wald zu finden (der geneigte Leser weiss, Orientierung ist nicht meine Stärke) ...

Tolle Zeit!

Was für eine geile Zeit...

Das sind unsere Jahre!

Das ist unsere Zeit!

Wenn man Donnerstags den Samstag kaum erwarten kann. Auch wenn ich manchmal gern allein unterwegs bin....

zu zweit macht alles mehr Spass.

Volles Vertrauen in den Partner zu haben, schmiedet ein sehr enges Band -

- enger als jedes Stück Papier.

must have - tracker !

Lebe wild und wunderbar!

Von Jagd zu Jagd wird der Tracker immer wichtiger für mich/uns. Gerade ein Hund, der hin und wieder die Bracke in sich entdeckt und zwanzig Minuten abfieselt, - besonders gern auf Rotwild - sollte eine gute Ortung tragen!

Noch besser, wenn alle User des Systems sofort alle Hunde, Treiber und Schützen sehen können und noch viel besser, wenn das System lückenlos aufzeichnet.

Einerseits kann man auch nach der Jagd wichtige Punkte nochmals gemeinsam anschauen... zum Beispiel bei schwierigen Nachsuchen („In welche Richtung ist dein Hund dort? Laut?“) oder einfach ein bisschen für sich auswerten.

Wie verhält sich der Hund an unterschiedlichen Wildarten?

Wo war er besonders häufig?

Aus welchen Dickungen wurde laut gejagt?

Der Tracker mausert sich immer mehr zum must-have        

Perfekt?

Wie buchstabiert man perfekter Tag?

HEUTE.

Die Hunde arbeiten im Moment so, dass wir den Eindruck haben, dass es besser nicht geht...

die Vorsteher schön kurz, Freya und Virto haben hervorragend Sikawild auf die Läufe gebracht, das in grosser Zahl erlegt werden konnte. Kurzes Anjagen, um dann zurückzukehren.

Lotte, der Stöberbeagle, machte ihr Ding wie immer superzuverlässig. Nach 20 - 30 min stand sie wieder bei uns, um dann wieder abzudampfen...

mehr lesen

Ortega y Gasset

Denn darin wurzelt ja der ganze Reiz

und die Wonne des Jagens, dass der Mensch,

der durch seinen unvermeidlichen

Fortschritt aus der urväterlichen Nachbarschaft mit Tieren, Pflanzen und Gestein, kurz der Natur verdrängt ist, sich der künstlichen Rückkehr zu ihr erfreut, der einzigen Beschäftigung,

die ihm so etwas wie Ferien vom Menschsein gestattet. (Ortega y Gasset)

Wie der Herr so das Gscherr?

Wie der Herr so das Gscherr?

Dann habe ich eine deutlich gespaltene Persönlichkeit...

Lotti, mein Freigeist, sie ist nicht stur, viel mehr blitzgescheit und erfasst sofort, wie sie ihr Ziel erreicht. Teamwork gibts nur, wenn sie das Brett beherrscht, sonst zieht sie ihr Ding gnadenlos durch.

Freya, mein nicht ganz so schlaues Bärtchen, ist hingegen so völlig anders.

Sie lebt für die Jagd, kein Spaziergang, wo sie nicht wenigstens einmal fragt, ob eine kurze Jagd nicht doch drinliegen würde.

Komm schon, Frauchen, da ist was!

Dafür schafft sie es seit knapp 2.5 Jahren nicht, geworfene Lebensmittel aus der Luft zu fangen. Sie lebt für die Jagd, alles andere ist Beilage.

Ich wäre ohne beide völlig verloren...           

Prinzessinnen?

Die Welt braucht weniger Prinzessinnen...

und mehr Räubertöchter mit bärtigen Hunden!!

Unsere kleine Mininiederwildjagd zu zweit gestern war wunderschön, die Hunde konnten Hasen und Fasane vorstehen, eine absolute Augenweide...

Hubertustag

Hubertustag.

Der Tag des ungezügelten Jägers, der durch den Hirsch bekehrt wurde....

Kennen wir nicht alle einen ungezügelten Hubertus? Lebt er manchmal nicht in jedem Jäger?

Letztes Jahr konnten wir ein sehr gutes Jagdjahr verzeichnen, viel Wild konnten wir auf die Strecke legen.

Und dieses Jahr?

Wie ausgewechselt. Völlig frustrierend, wenn die Arbeit sich nicht lohnt.

Und dennoch sind wir zu vielen Gelegenheiten ins Revier gefahren, man lernt ja doch immer dazu, es gibt immer irgendwas zu tun.

Ein demütiges Jahr.

Lotti hat immer gemeinsam mit mir die Stellung gehalten, meine multifunktionale Begleiterin.

Wie war euer Jagdjahr bisher?

Wintersturm und viel Schnee!

Eigentlich war ja heute ein Jagdtag eingeplant..

Aber der Wettergott kannte heute kein Erbarmen mit uns Jägern, massig Neuschnee und starke Sturmwinde.

Statt Strecke gelegt wurde Jägerlatein gesponnen und statt Hundegeläut gab es ein Hupkonzert auf der gesperrten Autobahn!

War nicht so ganz mein Tag...

Was hilft da besser, als eine Runde den Drahtesel bewegen und das Eisen schwingen lassen?

Brr... was mach ich da nur?

Und ich weiss genau, dass ich mich morgen früh um 6 Uhr, wenn ich die Hunde durch den Regen ins Auto verfrachte, verfluchen werde...

Ich werde mich fragen, welcher normale Mensch ernsthaft einen freien Tag einzieht, um früh aufzustehen, den ganzen Tag im Regen und Schneematsch, bei 3 nasskalten Grad in einem Wald zu stehen und für fremde Leute fluchend nach Wild zu absuchen..

Wie bescheuert muss man sein?

mehr lesen

Wildschweine squatten?

Manchmal sieht man auf meinem Account Bilder aus der Muckibude oder vom Joggen...

Ich war letzte Saison körperlich zu wenig in der Lage den Anforderungen anstrengender Drückjagden standzuhalten. Denn ja, sie sind verdammt anstrengend!

100% bin ich noch nicht zufrieden, aber es ist schon um Längen besser als auch schon.

Immer nach dem Motto:

Ich bin kein Wildschwein, aber ich könnte eins squatten.

Die Jagd treibt mich an auch körperlich wieder so fit zu werden, dass ich problemlos mithalten kann.

Verrückte Mädels (with pink caps)

      Dieses Bild bedeutet mir unendlich viel!

 @schweisshundestation und @rommelundgill sind genauso verrückte Hundeführerinnen - wenn nicht gar verrückter? - wie ich.

Mit beiden durfte ich heute wieder einmal jagen, wenn so gute Mädels dabei sind, habe ich nie ein mulmiges Gefühl. Die Hunde haben alle hervorragende Arbeit geleistet, ein kranker Hirsch konnte noch im Treiben gestellt und von Marie abgefangen werden. Waidmannsheil                

Daniela konnte mit ihrem jungen Hund Leo noch zwei Nachsuchen erfolgreich beenden. Ein rundum perfekter Tag!

Doof und hässlich?

Strubbelhunde....und ich.

Geht gut.

Erst fand ich bärtige Hunde ja völlig doof und hässlich, dann wurde mir der Damenbart geschenkt und seither liebe ich die Bärtigen.

Hätte ich mehr Arbeit für so eine wunderbare steirische Bracke, dann wäre das ein tolles Teammitglied, aber so viel Arbeit gibts bei uns für Bracken nicht, da leihe ich mir halt  lieber kurz mal den Leo von der @schweisshundestation aus.      

Ruhe vor dem Sturm

Die Ruhe vor dem Sturm.

Meine beiden Mädels vor dem Schnallen.... das Rotwild bereits in der Nase.

Auf, auf zum fröhlichen Jagen?

Wird es Unfälle geben?

Das Bild täuscht, beide sind gespannt wie Federn. Heute -und hoffentlich auch den Rest der Saison- sind alle Hunde heil nach Hause gekommen. Sie haben gut gejagt, gut gefunden und wie immer konnte ich mich auf sie verlassen.


Brackenpower!

Eine Bracke tut, was eine Bracke auf der Rehjagd tun muss.

Nämlich spurlaut und rotzfrech jagen.

Bei uns sind diese kleinen, lauten, jedoch nicht wildscharfen Hunde als Solojäger goldrichtig aufgehoben.

Der Tracker hat sich mehr als bezahlt gemacht, man kann die Jagd noch besser planen und noch genauer ansetzen.

Perfekt....

Der ganze Tag war ein Erfolg und es war einfach herrlich!

Jagd ohne Hund ist Schund! Waidmannsheil                        

 


Perfect day with my best partners in crime...

 

Hirschjagd im Kanton Bern und eine Wanderung im tollen eidgenössischen Jagdbanngebiet 😍  (deshalb Hunde an der Leine).

So müsste das Leben immer sein.


Happy Birthday...!

Happy birthday, one in a million dog, Beaglemaschinchen, Veränderung meines Lebens, Herzenshund, verfressenster Teil meiner Seele, Sorgenfalte auf meiner Stirn,

Sozialkleber für Kinder und Hunde, Diva, Rudelchefin, du bist alles für mich.

Und noch viel mehr...

 

mehr lesen

Vieh- und Schafzäune

Bild: Christian Bardill
Bild: Christian Bardill

Auf Grund des nebenstehenden Bildes des Fotografen Christian Bardill bei Facebook und den damit bewirkten Reaktionen im Netz, erstellte die Zeitschrift Südostschweiz einen Beitrag zum Thema "Todesfalle Zaun".

mehr lesen

Sofa? Nein!

- die Hunde kommen NICHT aufs Sofa!!!

 

- Aber Lotte liegt gar nicht AUF dem Sofa...

  sie liegt AUF mir!!

 

- Touché...

 

Die machen mich echt fertig...

Part of the Tracker family!!

Part of the Tracker family!

Dieses Jahr werden wir die Tracker aus Finnland ausgiebig testen!! https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f68/1/16/1f495.png

 

Der erste Eindruck ist schonmal klasse, sehr durchdacht sind die schmalen Stecker, die an der heiss umkämpften Steckerleiste in unserer Jagdhütte direkt ihr Plätzchen finden und genug Platz für all den weiteren Plunder bieten, den man für die Jagd so aufladen muss. https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/ffc/1/16/1f44d.png https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f58/1/16/1f929.png

mehr lesen

Braaaves Weimonster!!!

Unser WK Bub ist vielseitig, aber seine Stärke, Freude und Passion findet er eindeutig in der Schweissarbeit.
Heute konnte er auf der Verbandsfährten-Schuhprüfung seine Stärke unter Beweis stellen.

 

Ich bin riesig stolz auf meine Jungs https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f6c/1/16/2764.png!

Waidgerechte Jagd ist nur möglich, wenn man verlässliche Partner hat. Die beiden sind genau die Partner, die ich mir wünsche. Morgen früh darf das Weimonster auch wieder kuscheln kommen.

Waidmannsheil meine Jungs, I love you to the moon and back. https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f6c/1/16/2764.png

 


Jungs weg!?!?

Etwas verdrossen stapfe ich zu meinem Mittagsansitz, die Jungs weg...

irgendwo Dinge tun, die Jungs halt so tun.

Mich haben sie „vergessen“, man könnte auch sagen, dass ich stinkig bin, wenn nicht sogar richtig verärgert.

Dann sollen sie halt ohne mich zurechtkommen, gleichzeitig muss ich ein bisschen grinsen, denn das war wohl ihr Masterplan.

Sei's drum.

Da ich ohne die andere Hälfte des Jägerhaushalts derzeit kein Auto im Revier habe, muss ich halt laufen.

mehr lesen

HZP Trainingswochenende

Das HZP Trainingswochenende in unserem Revier war ein voller Erfolg!!

Schon ein paar Wochen zurück, aber dennoch eine tolle Erinnerung. Es waren so viele tolle Vorsteh-Hundeführer/innen am Start...

und zwei Drahtis darunter!!

Steinpilze!!

Wenn der Jäger für einmal nur ein Sammler war, dann gibt es halt vegetarisch!!

Steinpilz-Risotto ist aber eine leicht  zu ertragende Bürde...

Die unterschätzten Jagdhunderassen...

Wir durften dieses Wochenende ein herrliches, interessantes und sehr vielseitig besetztes Vorbereitungsseminar in unserem Revier abhalten...

mehr lesen

Wie kannst du nur Tiere töten?!

Alica wurde von einer Vegetarierin für ihren Blog "www.entfaltungsblog.com" zur Jagd interviewt...!!

 

Ein sehr spannender Dialog, den wir im folgenden so wiedergeben wollen, wie er auch auf dem Blog zu lesen ist. Viel Spass dabei!

(Natürlich sind alle Kommentare oder Anmerkungen willkommen!)

mehr lesen

Wildsauhack!

Nichts geht über Burger mit Wildsau-Hackfleisch...  direkt ein paar Burger mehr gepresst, vakuumiert und eingefroren. Nicht, dass sie bei uns lange liegen würden, aber das ist ja auch nicht das Ziel...

Der Deutsch-Drahthaar

Aus Deutschland kommen einige der kontinentalen Vorstehhunderassen. Darunter der Deutsch Drahthaar, der Deutsch Langhaar, der Deutsch Kurzhaar, der Weimaraner (kurz und langhaarig), der kleine und der grosse Münsterländer, Pudelpointer, Deutsch-Stichelhaar und wie sich nicht so alle heissen. Ein scheinbar riesiges Chaos, von dem manche Rassen manchmal schwer von einer anderen zu unterscheiden sind. Ich habe zB immer Probleme mit der Unterscheidung zwischen Deutsch-Stichelhaar und Deutsch Drahthaar.

(mehr auch hier nachzulesen...)

mehr lesen

Feine Hundenase

Nichts geht über eine feine Hundenase Auch wenn während der Bockjagd nicht wahnsinnig viel für die Hunde zu tun ist bei uns im Revier (es ist bisher keine einzige Wiese gemäht ), so kann man die Vierpföter doch immer irgendwie auf der Jagd einbinden.

Gemeinsame Kirrunden, Spaziergänge, Kontrollen an den Äckern....

Die feine Nase nützt uns immer!

Besonders genial werden gemeinsame Pirschgänge, wenn der Hund frei bei Fuss läuft und auf kleinste Handzeichen reagiert. Diesen magic moment hatten Löttchen und ich gestern Abend.... Herrlich!!!
Es ist so abgedroschen und gleichzeitig einfach wahr:

Jagd ohne Hund ist Schund Immer.

 

Ferien im Hotel Mama

Ganz ursprünglich komme ich ja aus dem schönen OWL und hin und wieder zieht es mich auch zurück in dieses platte Land, wo man sich unglaublich gut verlaufen kann.

mehr lesen

Wildernde Hunde...

Auf unserer Facebook-Seite haben Alica und Dänu ein Erlebnis mit wildernden Hunden geschildert, dass grosse Wellen geschlagen hat und über 67'000 Personen erreicht hat!

Im folgenden als Bild den Beitrag auf unserer Facebook-Seite:

mehr lesen

Afrikanische Schweinepest

Niere mit punktförmigen Bultugnen - Bildquelle: Friedrich-Löffel Insitut DE
Niere mit punktförmigen Bultugnen - Bildquelle: Friedrich-Löffel Insitut DE

Heute erreichte uns die Medienmitteilung des Bundesamtes für Lebensmittel-Sicherheit und Veterinärwesen zum nationalen Früherkennungsprogramm ASP Wildschwein (der afrikanischen Schweinepest).

 

(Beigefügtes Merkblatt mit enigen guten Bilder der ASP)

mehr lesen

Lotte

Lotte ist unsere Beagledame, eine Bracke wie sie im Buche steht. Lotte ist manipulativ, gerissen und unfassbar niedlich. Schon als Welpe war sie der Meinung, dass die ganze Welt einzig zu ihrem alleinigen Amüsement zu dienen habe...

und so ist es bis heute geblieben! 

Ich kenne keinen wesensfesteren Hund, als sie.

Nichts kann diesen Zwerg ernsthaft erschüttern, mangelnde Körpergrösse - sie läuft gerade am Rand des Standard-Masses, aber am unteren Ende - macht sie wett mit einem Ego, von dem sich ein Cane Corso noch etwas abschneiden könnte.

mehr lesen

Eindrücke von der IWA 2018

Was war das für eine Überraschung!

Über Mail wurden wir angefragt, ob wir nicht als Blogger die IWA 2018 besuchen kommen wollten... eine Messe, die grundsätzlich nur für fachbezogene Händler und Wiederverkäufern offen ist. 

Auch wenn das Ganze sehr kurzfristig war, die tolle Gelegenheit wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen!

In der Folge nun einige Eindrücke der IWA 2018...


mehr lesen

Sh*t happens!

Blöde Sache...

Bei der Umstellung der Kommentarfunktion auf neu DISQUS, haben wir leider nicht bedacht, dass damit alle bisherigen Kommentare futsch sind!!

Wir sind untröstlich und bedauern das sehr...

Hoffentlich wird dafür die neue Kommentarfunktion von euch noch mehr genutzt als bisher!

Waidmannsgrüsse, euer Schweizer Jagdblog

 


mehr lesen

Mitternachtspirsch

„Komm schon, Schatz, lass uns mal wieder pirschen gehen, wir haben das schon ewig nicht mehr gemacht!“

Das stimmt und er hat völlig Recht,  die letzten Wochenenden war ich nämlich vorwiegend damit beschäftigt wieder gesund zu werden oder mich so lang wie möglich in einer Sauna zu verkriechen, um der Kältewelle aus dem Weg zu gehen. Ja, ich stehe dazu. Mir war es viel, viel, viel zu kalt, um nachts bei minus 6 Grad draussen zu schlafen, trotz Hightechschlafsack und dergleichen.

mehr lesen

Neues Logo !!!

Der Schweizer Jagdblog hat ein neues Logo!!

Wir freuen uns ungemein, endlich ein für uns passendes Logo gefunden zu haben und Euch nun präsentieren zu können!

Wer mag, kann beim Öffnen dieses Artikels weitere Variationen unseres Logos anschauen...


mehr lesen

Jagdruhe...

The hunt is over!!

Bis zum 31.3 ist nun Jagdpause...

Wir freuen uns bereits auf das Jägersilvester!   

(bei Ansicht des Artikels können einige Impressionen der vergangenen Jagden angeschaut werden!)


mehr lesen

Arbeitsbilder...

Arbeitsbilder vom Hund sind einfach oft echt un-vorteilhaft für Hund und Halterin

Waidmannsheil!

Eure Alica


mehr lesen

Wir haben Hunger...

Wir darben! Und zwar ganz entsetzlich...

Es ist fürchterlich, da wir beschlossen haben, nur noch Fleisch aus dem Wald zu verspeisen. Am besten selbst erjagtes.


mehr lesen

Die beste Jagd im Jahr?

"Du musst unbedingt dorthin kommen! Das ist die beste Jagd im Jahr!“, wenn meine Freundin Daniela so euphorisch wird, sie, die so erfahren ist und eigentlich eine durch und durch ruhige Persönlichkeit, dann wird das ein echtes jagdliches Top-Ereignis.


mehr lesen

Mädelstruppe

„Können wir nicht einfach alle mal zusammen jagen?“

diese Frage stellte sich unsere kleine, aber verschworene Mädelstruppe.

Wir sind alle aktive und passionierte Mädels quer durch die Republik, halten aber engen Kontakt, treffen uns regelmässig irgendwo, aber die Drückjagdsaison führt uns nur selten zusammen.


mehr lesen

Silvester im Jägerhaushalt

„Schaaatz, was machen wir eigentlich Silvester?“

Keine Ahnung, ich bin ja nicht allwissend.

„Also wir könnten .... blablablalba...“

Den Rest hat der Herr schon gar nicht mehr gehört.


mehr lesen

Wo ist der Beagle?

Da wir drückjagdtechnisch am hintersten Eck der Welt wohnen, dort wo morgens um halb neun Sauen in unsrem Garten brechen, wir Füchse aus dem Bett beobachten können und tatsächlich die Welt noch heile ist, von dort fahren wir morgens mit Sack und Pack los.

Zwei absolute Morgenmuffel und eigentlich Langschläfer, einen friedlichen Drückjagdmorgen mit Kaffee und Brötchen gibts jedenfalls bei uns nicht.


mehr lesen

Jagen bei virtuellen Freunden

Leise rieselt der Schnee auf die Autobahn vor meinem Lenkrad, das Bärtchen schläft tief und fest auf der Rückbank.

Wie schon so manches Mal fahre ich in die Fremde.

Die Jägersleut, wo ich diesmal hinfahre, kenne ich nicht einmal flüchtig, sondern nur virtuell. Schon lange gab es den Kontakt und virtuell hats immer perfekt gepasst.


mehr lesen

Alle zusammen!

Schöne Eindrücke soll man verarbeiten, so lang sie noch frisch sind...!

Gestern riefen Jeremias und Andy von WildHunt, und unsere geschätzten Jagd-kameraden vom Schweizer Jagdblog, zur Drückjagd in den Süden Deutschlands. Da lassen wir uns natürlich nicht zweimal bitten, allerdings musste der Wecker schon dreimal läuten, bevor wir um 04:30 aus dem Bett raus sind.


mehr lesen

Eine Liebeserklärung...

Der Jura ist den meisten Europäern gänzlich unbekannt, verschwindend hinter den grossen Gebirgen, wie den Alpen, den Dolomiten und dem Schwarzwald, kommt er eher unscheinbar daher. 

Die wenigsten Menschen haben von ihm gehört. 


mehr lesen

Völlig kaputt...

Völlig kaputt....

Löttinchen ist mit 13.5kg in die Saison gegangen, läuft pro Woche 2 - 4 Jagden und ist zwischendurch ziemlich fertig.

Aufhalten lässt sie sich trotzdem nicht.

Pro Tag gibt es 300-400g Trockenfutter, trotzdem wiegt Frau Beagle nur noch 12kg, pure muscle.

Dieses Wochenende hat Frauchen Pause angesagt...

Ob es ihr passt?

Eher nicht.

Eure Alica


mehr lesen

Herrlicher Jagdtag

Einfach ein herrlicher Jagdtag!

Es hat wieder viel Spass gemacht, mit den beiden Weibern durch die Büsche zu jagen... Sauen, Rehe und Füchse zu sehen und auf die Läufe zu bringen...


mehr lesen

She's nothing like the girls...

„She`s nothing like the girls, you`ve ever seen before, nothing you can compare to your neighbourhood whore..“ singt mir David Guetta gerade ins Ohr, während ich mitten in der Nacht hinter meiner Drahthaarhündin festgeschnallt über die Felder renne und meine Oberschenkel sich anfühlen, als wollten sie explodieren.


mehr lesen

Was macht man mit den Sauen?

Bis zum heutigen Tag haben wir beiden 32 Sauen auf die Schwarte gelegt. Nur im deutschen Revier und nur am Wochenende...

Was macht man damit?


mehr lesen

VGP bestanden!

„VGP bestanden!“

Zwei Worte. Ein Satzzeichen. Ein Text?

Nein...

Meine Traumerfüllung!

Diese beiden simplen „Worte“ verkörpern das, wofür ich die letzten beiden Jahre mit meiner Drahthaarhündin gearbeitet habe.

Immer wieder Rückschläge, immer wieder Schwierigkeiten...

Doch möchte man es überhaupt anders haben?


mehr lesen

Live life to the fullest, hounddog!

Die erste stramme Woche mit drei Jagden geht zu Ende. Lotti muckelt zufrieden unter der Bettdecke und möchte da heute auch bitte nicht mehr vorkommen.


mehr lesen

Dritte Treibjagd in St. Blasien

Heute fand mit meiner dritten Teilnahme eine erfolgreiche und sonnige Drückjagd im Schwarzwald statt!!


mehr lesen

Jagdpraxis für den VGP

Prüfungsresultate sind das Eine... Jagdpraxis das Andere.

Zwei Tage nach der VGP muss der „arme“ Kerl schon wieder arbeiten. Heute eine Drückjagd auf Sau, Sika- und Rotwild.


mehr lesen

Vollgebrauchshund

Neues aus dem Jägerhaushalt.

Wer sich gefragt hat, was wir uns gewünscht haben?

DAS!

Der Arschmaraner, der schwierige, wunderschöne, graue Hund, der so viel Kritik hat einstecken müssen, der sich selbst dieses Jahr so unendlich weiterentwickelt hat, kein leichter Hund für einen Erstlingsführer...


mehr lesen

Nie zusammen...

Neues aus dem Jägerhaushalt.

Vor meinen Ferien war ich ordentlich viel unterwegs, jeden Abend war irgendwas - Elternabend, Sitzung, etc...


mehr lesen

Happy Birthday!

Happy birthday, one in a million dog, Beaglemaschinchen, Veränderung meines Lebens, Herzenshund, verfressenster Teil meiner Seele, Sorgenfalte auf meiner Stirn, Sozialkleber für Kinder und Hunde, Diva, Rudelchefin...

du bist alles für mich... und noch viel mehr!


mehr lesen

Lotti's Nebenjobs

Ich bin stolz, ich „leihe“ Lotte, mein Beaglette, ja regelmässig zum Jagen aus.

In dem Revier jagen viele nette, ältere Jäger, die sich keinen eigenen Hund mehr zu tun möchten; und die anderen Jagdhunde dürfen aufgrund ihrer Grösse nicht zur Rehjagd geschnallt werden.


mehr lesen

Was bewegt mich...?

Was mich bewegt?

Ich bin Jägerin.

Mich bewegt Stille und Einsamkeit, es lässt mich atmen, denken, mich in mich hineinhören.


mehr lesen

Oje... Jagdpause für den Beagle!

Mein armer Plüschhund!

Dieses Jahr meint es gar nicht gut mit ihr 

Na ja... leider können Unfälle immer geschehen... und hoffentlich ist sie bald wieder fit und die Alte!!


mehr lesen

Das Hohlbrötchen

Hallo liebe Leser!

Für einmal gehen wir den umgekehrten Weg und zeigen euch hier Bilder eines Berichtes von Alica auf Facebook und die zugehörigen Kommentare!!

mehr lesen

Bericht von Artemis im Online Magazin von "Wirjagen"

Finden wir eine tolle Sache!!

Ein Bericht von Alica wurde im Online Magazin von "WirJagen" veröffentlicht!

Hier geht's direkt zum Bericht...

 

Viel Spass beim Lesen, ein Waldläufer


mehr lesen

Jäger sein, das ist nicht schwer, Jägersfrau dagegen sehr!

Wenn man mit einem Jäger zusammen ist, muss man damit leben, dass man hin und wieder die zweite Geige spielt oder sogar ab und zu nicht mal im gleichen Orchestergraben steht!

Meine arme (bessere) Hälfte hat nur sehr begrenzt Urlaub, bereits zu Anfang unserer Beziehung hiess es:

"Mindestens eine Woche brauche ich für die Hirschjagd!"

Errm, ok...

"Du darfst aber mit."

Wie gnädig... der Herr!


mehr lesen

Brennnesseln und laute Biester

Jagen kann manchmal auch einfach sehr, sehr deprimierend sein. Man sitzt stundenlang in gespannter, manchmal auch weniger gespannter Stille, traut sich kaum zu husten, jedes Hundegeräusch wird schon fast mit fast körperlichen Schmerzen quittiert und was passiert? Nichts.


mehr lesen

Sie will doch nur spielen...!

Man möchte ja meinen, dass bei diesem Wetter nicht viel zu wollen ist, aber der Jägerhaushalt wohnt ja weit weg auf dem Land, Fernseh- und Internetanschluss haben wir nicht, ebenfalls kein Telefon. Himmlische Ruhe, wäre da der Spitz nicht, aber irgendwas ist ja immer.


mehr lesen

"Nie schreibst du was über meinen Hund!!"

"Nie schreibst du was von meinem Hund!" nölt der Kerl wieder rum, bis er endlich gefühlte vier Sekunden später in den gleichen Tiefschlaf fällt, in dem die Hunde bereits im Kofferraum leicht atonal schnarchen.

Herrchen dazu, perfekte Zwölftonmusik, Muddi bringt die Bande ja nach Hause.


mehr lesen

"Waidmannsheil" oder "Waidfrauheil"?

Als Frau erlebe ich es natürlich immer wieder, dass man mir „Waidfrauheil“ wünscht.

Warum eigentlich?


mehr lesen

Neues aus dem Jägerhaushalt oder warum Jagd ohne Hund Schund ist

Ostern...

Normale Menschen haben Familienstress - wir nicht - wir haben Packstress!

Drei Hunde, zwei Menschen und fünf Tage jagen - Minimalismus geht anders.


mehr lesen

Neues aus dem Jägerhaushalt

Die Zeit von Februar bis Oktober ist für unsere Hunde geprägt von Langeweile und Schulbankdrücken.

Nix darf man, und jagen schonmal lange Zeit gar nicht.

mehr lesen

Weimaraner ohne Jagd?

So. Ich muss mir und meiner Meinung mal gerade ordentlich Luft machen.

 

In einer Weimaranergruppe wird gerade zum x-ten Mal diskutiert, ob man Weimaraner (hier könnte man jeden x-beliebigen Jagdhund einsetzen) nicht auch als Reitbegleit- und Familienhund halten könnte. Ausschliesslich ohne Jagd.

mehr lesen

Dinkelbergjagd

Wir waren heute Sauen jagen... und noch viel mehr... 

Dinkelbergjagd

Die Dinkelbergjagd ist für mich eine magische Jagd, nicht, weil sie alleine schon von ihren Ausmassen her unglaublich ist, revierübergreifend, viele Sauen, noch mehr Schützen, viele Treiber, viele Hunde.

Es ist jedes Mal ein einziges Abenteuer dabei zu sein, aber nicht nur.


mehr lesen

Geschichten aus dem Jägerhaushalt

Also hallo erstmal, ich bin die Neue hier.

Wer ich bin und was ich mache?

Jagen, natürlich, im Berufsleben bin ich Lehrerin und habe daher viel Zeit, die ich mir selbst einteilen kann, ein echter Vorteil meines Jobs. Aber auch meine supermotivierten Kids sind immer wieder eine grosse Freude, Jagd ist immer ein Thema im Unterricht und es ist sehr spannend, wie unvoreingenommen Kinder darauf reagieren.


mehr lesen

Werbung

Und hier ist... die Werbung :)

mehr lesen

Fehler

Kann, soll, darf man über Fehler schreiben? Jagdliche Fehler? Ist es ein Tabu, wenn man öffentlich zugibt, dass etwas schiefgelaufen ist? 

mehr lesen

Try, fail, repeat.

Na, es wurde ja heiss diskutiert, was da vor Weihnachten im Blog stand. Ich musste wirklich viel Kritik über mich ergehen lassen (oftmals sicher auch völlig berechtigt, leider viel öfter in einem Tonfall, den ich nicht einmal meiner Kloschüssel gegenüber anschlagen würde).

mehr lesen