Herzlich willkommen beim Schweizer Jagdblog!

Wir freuen uns riesig, dass Du soeben den Weg zum Schweizer Jagdblog gefunden hast!

Egal ob mit Google, über Facebook, durch Zufall oder durch Erzählungen Deiner Freunde...

Schön, dass Du hier bist und sei mit einem herzlichen "Waidmannsheil" willkommen geheissen!

Diese Homepage wurde hauptsächlich ins Leben gerufen um Menschen - egal ob Jägern, zukünftigen Jung-jägern, neugierigen Stadtmenschen, Jung oder Alt - halt Menschen wie Dir, zu erzählen und zu zeigen wie wir Jäger das ganze Jahr über in Wald und Flur unterwegs sind, was wir dabei Schönes erleben und erfahren dürfen und was wir für unsere Natur und Umwelt leisten.

Seit der Gründung hat sich hier vieles getan und so kannst Du jetzt in den Geschichten und Erlebnissen von Artemis, den Jungs von Wild Hunt, dem Dänu und vom Waldläufer stöbern und Dich verweilen...

Ob Du diese Seiten als Jäger, Jungjäger oder einfach als Neugieriger besuchst, jeder findet hier sehr viele interessante und wertvolle Informationen zur Jagd in de rSchweiz...

Wir wünschen euch somit viel Spass beim Stöbern und Lesen auf den Seiten des Schweizer Jagdblogs!!

Alle Jägerinnen und nicht jagenden Damen seien hiermit um Verständnis gebeten, dass in den meisten Texten der Einfachheit halber nur von Jägern in der männlichen Form gesprochen wird.

Natürlich ist dann jeweils auch von Jägerinnen als geschätzter Bestandteil der Jägerschaft die Rede!

Waidmannsheil

PS: Bitte zögert nicht, uns unter info@schweizer-jagdblog.ch zu kontaktieren, falls Ihr Fragen, Anregungen, eigene BerichteProdukte auf dem Marktplatz inserieren oder Sonstiges bei uns platzieren möchtet!



zum den Blogs:

zum Blog von Artemis geht jagen...

zum Blog des Waldläufers...

zum Blog vom Dänu...

zum Blog von Wild Hunt...


aktuellste Berichte:

Unsere Tharbullen

Wie gerne wären wir wieder da, wo die Tahr zuhause sind, oben in den Bergen Neuseelands!
Während unseren unvergesslichen drei Monaten bei den Kiwis sind unzählige gute Freundschaften entstanden, die wir, auch dank den Sozialen Medien, gerne noch lange pflegen und aufrecht erhalten werden.

Unsere beiden Tahrbullen sind immer noch in Neuseeland, wo sie auf ihre Präparation warten. Mit James Holland haben wir einen der besten, wenn nicht den beste Präparator in ganz Neuseeland gefunden. Wir freuen uns schon riesig die Arbeit von James bald bestaunen zu können. Thx mate....

 

How we would like to be back, back where the Tahr are at home, up in the mountains of New Zealand.

During our unforgettable three months with the Kiwis we found many good new friends, thanks the social media, we would like to maintain and maintain for a long time.

Our two Bulltahr are still in New Zealand waiting for the mount. With James Holland, we have found one of the best, if not the best, taxidermist in New Zealand. We are looking forward to seeing the work of James soon. Thx mate ....

Das erste Mal dabei...

Ja, das erste Mal auf einer Jagd dabei...

Wer kann sich noch genau daran erinnern?

Julia aus dem Dorf in unserem Jagdrevier wird sich jedenfalls lange daran erinnern... denn sie braucht nur ihre eigene Geschichte zu lesen!

Vielen Dank dafür Julia!!


mehr lesen

missing something...

I kind of miss these warm summertime evenings...

hunting together, laughing together...

Schön wars...

Schön wars,

und mega anstrengend wars...      

In den Hängen des Jura's zu treiben ist schon eine Nummer für sich, zum Glück waren die Hunde (und ich) so gut vorbereitet....

21km pro Hund am Berg kann sich sehen lassen!

Trotz ultrabescheidenem Handy-Netz konnte ich die Hunde in den brenzligen Situationen immer wieder orten, habe Dänu im Treib rasch Waidmannsheil wünschen können, weil sogar ich es geschafft habe, ihn im Wald zu finden (der geneigte Leser weiss, Orientierung ist nicht meine Stärke) ...

Tolle Zeit!

Was für eine geile Zeit...

Das sind unsere Jahre!

Das ist unsere Zeit!

Wenn man Donnerstags den Samstag kaum erwarten kann. Auch wenn ich manchmal gern allein unterwegs bin....

zu zweit macht alles mehr Spass.

Volles Vertrauen in den Partner zu haben, schmiedet ein sehr enges Band -

- enger als jedes Stück Papier.

Revange

Erfolgreiche Revange,
Im September konnte ich bei Simon im Kanton Bern eine Gams strecken.

Als Dank organiserte ich ihm im Schwarzwald einen Platz an einer Drückjagd. Jerry und ich gingen mit unseren Hunden durch und bereits nach 10 Minuten gingen die ersten Sauen vor uns auf. Nach dem hart durchdrungenem Brombeer klingelte mein Handy...

Simon meinte " Sau tot.... !"

So musste es passieren und er hat sein erstes Stück Schwarzwild erlegt.

Wir von Wild Hunt sind überglücklich einem Freund zu seinem Jagderfolg verholfen zu haben.
Weidmannsheil Simon!!
Ein wunderschöner Jagdtag endete mit vier Stück Schwarzwild und zwei Stück Rehwild auf der Strecke sowie einer Bombenstimmung am Schüsseltreiben.
Weidmannsheil euer Andi

Vier Musketiere im Thurgau

Fast ein Jahr genau nach der letztjährigen Herbstjagd im Thurgau durfte ich wieder einen aussergewöhnlichen schönen Jagd-Tag mit meinen Jagdkameraden in diesem unglaublich rehreichen Revier verleben.

Nach den ersten beiden sehr ruhigen Herbstjagden im heimischen Revier freute ich mich ungemein auf das Wiedersehen mit Jeanette und Thomas sowie deren tollen Jagdhunden... allen voran Eika und die quirlige Pizza Fritta!

mehr lesen

Das Grauen!

Nein, das ist kein Text über die Grausamkeiten der Jagd.

Sondern über das Grauen, unser Grauen, sein Grauen und ein bisschen auch mein Grauen.

Unser Weimaraner Virto ist ein Weimaraner aus dem Lehrbuch.

Mannschärfe? Ja.

Schärfe? Ja.

Passion? YES.

Er ist jung, wild... und bei seiner Fährten-Schuhprüfung hat er bewiesen, dass er eine gute Nase hat.


mehr lesen

Jagd im Entlebuch

Am Dienstag waren Andi und ich im Entlebuch zur Jagd eingeladen.
Bei schönstem Sonnenschein bezogen wir am morgen die ersten uns zugewiesenen Stände. Bereits beim Angehen unserer Stände, die sich nur gute 100m auseinander befanden, sahen wir Gamswild, das gemütlich auf der Wiese äste. Es handelte sich um eine Schar von einer Geiss und fünf Kitzen. Da nur Jährlinge und junge Böcke frei waren, liesen wir die Gämse in Ruhe weiteräsen und bezogen unsere Stände.

mehr lesen

must have - tracker !

Lebe wild und wunderbar!

Von Jagd zu Jagd wird der Tracker immer wichtiger für mich/uns. Gerade ein Hund, der hin und wieder die Bracke in sich entdeckt und zwanzig Minuten abfieselt, - besonders gern auf Rotwild - sollte eine gute Ortung tragen!

Noch besser, wenn alle User des Systems sofort alle Hunde, Treiber und Schützen sehen können und noch viel besser, wenn das System lückenlos aufzeichnet.

Einerseits kann man auch nach der Jagd wichtige Punkte nochmals gemeinsam anschauen... zum Beispiel bei schwierigen Nachsuchen („In welche Richtung ist dein Hund dort? Laut?“) oder einfach ein bisschen für sich auswerten.

Wie verhält sich der Hund an unterschiedlichen Wildarten?

Wo war er besonders häufig?

Aus welchen Dickungen wurde laut gejagt?

Der Tracker mausert sich immer mehr zum must-have