Malheur beim Schiesstraining!

O weh, o weh!!

Welch Unglück beim Schiesstraining diese Woche!!

 

Na ja, super schlimm war es ja nicht wirklich, denn es kam kein Mensch zu schaden. Trotzdem hat es mich ziemlich geärgert... Was war vorgefallen??

Jedes Jahr organisiert unsere Jagdgesellschaft von Erschwil ein Schiesstraining in Zuchwil... eine tolle Sache, denn so wird, obwohl das Schiessobligatorium bei uns noch nicht eingeführt wurde, sichergestellt, dass alle Jäger sich in der Beherrschung ihrer Gewehre sowie dem sicheren Schiessen auf das Wild üben.

Nun ist mir kurz vor Schluss dieses gemeinsamen Schiesstrainings beim schnellen Wechsel des Gewehres doch tatsächlich meine aufrecht in einem Rechen gelegte und auf dem Boden stehende Bockbüchsflinte, die BBF 95 von Blaser, seitwärts auf den Boden gekippt.

Scheinbar habe ich das Gewehr nicht sauber in den Rechen gestellt und beim Vorwärts gehen zum Stand des laufenden Keilers, fiel diese einfach um! So ein Mist...

Beim Aufkommen auf den Boden kam zuerst das Zielfernrohr auf den Boden auf. Dabei platzten die Schnellverschlüsse der Montageschiene einfach mit einem leichten "Plopp" weg und das Zielfernrohr fiel vom Gewehr.

Da lag sie nun... meine BBF 95 und daneben das Zielfernrohr von Schmidt & Bender sowie die weggesprungenen Schnellverschlüsse.


So ein nacktes Gewehr ohne Zielfernrohr ist nicht wirklich sexy...

Gleich danach plagten mich die Gedanken, ob das Zielfernrohr nun hinüber sei. Ist ja nicht gerade günstig so ein Zielfernrohr mit Leuchtpunkt.

Vielleicht muss man ja nur die Montageschiene ersetzen?

Die von Blaser kostet aber auch schon knappe CHF 500.--!!

Jedenfalls war ich froh, dass das Gewehr nicht auch noch zu Schaden gekommen ist, dass wäre der Super-Gau gewesen!

Heute habe ich meine Mittagspause "geopfert" und bin ich gleich zum Waffen Wildi in Zofingen und habe den Schaden zur Begutachtung vorgelegt...

Und was sagt der Verkäufer zu mir?

Jou, er könne da wohl einfach die Schrauben austauschen.

Nimmt das Zielfernrohr mit dem Gewehr mit und kommt nach 10 Minuten wieder. Das ZF bereits wieder fest montiert.

Wir gleich ab in den Schiesskeller und auf 100 Meter Probe geschossen. Verstellt hat sich das Ganze schon, etwa 10cm musste ich den Zielstachel nach unten korrigieren und das Ganze hat mit 2cm Hochschuss wieder gepasst! Einfach Super!!

Und was hat der Spass gekostet, werden sich wohl einige fragen? Ich war natürlich auch gespannt...

Mit den Ersatzschrauben, der Arbeit sowie dem Einschiessen sage und schreibe: CHF 20.-- !!!

Nun gut, für vier Schachteln Munition, hier die 7*65R Evolution von RWS mit 10,3g und 159gr, waren es zusätzlich noch CHF 288.--, die ich liegen gelassen habe. Dies macht gleich CHF 3.60 pro Kugel! Das heisst, wenn ich auf dem Übungsstand 10 Kugeln verschiesse, habe ich sofort CHF 33.60 verpulvert... Puhh!

Aber das war's mir für den netten Service und den Einsatz wert.

Allen viel Waidmannsheil und schönen Anblick, der Waldläufer

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0