Hubertus-Tag - Tag der Jäger!

Am Hubertus-Tag sollten wir die vergangene Zeit unseres Weidwerkes in ein paar ruhigen Minuten Revue passieren lassen und an die Momente zurückdenken, in denen wir, immer mit Ehrfurcht vor der Kreatur, Wild zur Strecke brachten.

Vor allem sollten wir uns in der heutigen Zeit mehr denn je auch an unseren verantwortungsvollen Auftrag erinnern, den wir zu befolgen haben; damit auch nachfolgende Generationen noch unsere schöne Flora und Fauna und das edle Weidwerk genießen können.


Und auch wenn wir mit noch so vielen niveaulosen, beleidigenden und teilweise auch aggressiven Jagdgegnern zu kämpfen haben; denkt daran, dass sie es einfach nicht besser wissen, lasst euch nicht auf deren Niveau herabziehen und vertretet weiterhin im Einklang mit der Natur das Weidwerk stets mit Ehrfurcht, Stolz und Würde!


„Zuletzt noch eines: Stets bedenk,
ein Tag im Wald ist ein Geschenk!
Mit leerem Rucksack heimwärts geh´n,
ist wahrlich keine Schande; denn:
Das wär kein rechter Jägersmann
der nicht beständig dächte dran,
dass ihm das Schicksal viele Leben
zum Hüten in die Hand gegeben.
Das wär kein Jäger, dem der Schuss
wär der alleinige Genuss,
das wär kein Jäger, der vergisst,
dass er der Schöpfung Arm nur ist.
Das wär kein Jäger, der, vermessen,
sich könnt´ auf kurz nur zu vergessen,
dass er trotz aller Allmacht nur
ein kleines Stück ist der Natur.“

Ein herzliches Weidmannsheil an die grüne Zunft! Wild Hunt

Weidmannsheil, Wild Hunt


Kommentar schreiben

Kommentare: 0