Schöner Jagdtag!

Gestern durfte ich wieder einen unvergesslichen Jagdtag erleben.
Ich wurde von meinem Onkel in dessen Revier eingeladen.


Auf über 1000 Meter ü.M. jagten wir morgens und nachmittags jeweils einen Trieb die beide je etwa drei Stunden dauerten.
Am morgen hatte ich meinen Platz direkt unter einer circa 40m hohen Felswand. Ich hörte das Gamswild, dass leider oberhalb des Felsens und somit ausser Sichtweite an mir vorbei wechselte. Kurz nach Ende des ersten Treibens wechselte eine Ricke auf dem Wechsel 20 Meter unter mir durch, die Distanz für einen sicheren Schrotschuss hätte gepasst, doch es war bereits Hahn in Ruh.

Nach einer deftigen Suppe zum Mittagessen ging es am Nachmittag nochmals raus.
Leider hatte ich keinen Anblick mehr. Doch das trübte meine Stimmung keineswegs, denn bei einer solch herrlichen Aussicht habe ich die traumhafte Winterlandschaft in vollen zügen geniessen können!
Am Ende des Jagdtages lagen fünf Stück Rehwild auf der Strecke, welche mit sechs Schuss Schrot erlegt werden konnten.

Weidmannsheil, Jerry


Kommentar schreiben

Kommentare: 0