Die neue Hand-Gewehrauflage von RRS Hunting

Die perfekte Hand-Gewehrauflage - Bild von RRS Hunting
Die perfekte Hand-Gewehrauflage - Bild von RRS Hunting

Als langjähriger Jäger und Jagdschütze, hat sich der im Kanton Solothurn wohnhafte Wolfgang Teufl, bei den unter-schiedlichsten Jagden  viel praktische Erfahrung mit den  diversen herkömmlichen Zielhilfen aneignen können.

Mit dem Bergstock auf der Hochjagd, mit dem “Trigger Stick” oder diversen Stativaufsätzen auf der Pirschjagd... Keine dieser herkömmlichen Zielhilfen konnte ihn wirklich überzeugen, was ihn als Architekt und Designer dazu brachte, eine eigene Gewehrauflage zu entwickeln... den Winghog Saddle von RRS-Hunting.

Aus seiner Sicht und Erfahrung, kann auch der bekannte "Trigger Stick" mit V-Auflage nicht überzeugen, welcher im Vergleich einige negative Faktoren gegenüber einem Stativ mit einer Gewehrauflage des “Winghog Saddle von RRS-Hunting” aufweist.

Die Länge des “Trigger Sticks” samt Handgriff ist gegenüber einem kürzeren Stativ für den Transport im Rucksack oder in einem Koffer relativ zu gross und kann im Einsatz auf der Hochjagd wie auch für die Pirsch in unwegsamen Gelände hinderlich sein. Ebenso ist der schmale V-Aufsatz des “Trigger Sticks” aus Plastik für eine ruhige Gewehrauflage im jagdlichen Einsatz nicht besonders geeignet. Bei der Jagd im Gebirge und speziell bei tiefen Temperaturen besteht bei einem versehentlichen Anschlagen auf einen Stein oder Baum die Gefahr, dass die V-Gabel aus Plastik bricht und der gesamte “Trigger Stick” somit unbrauchbar wird.

Der Handgriff des “Trigger Sticks” ist zum Ausfahren der Teleskopbeine über Knopfdruck zwar praktisch, als Anschlagshilfe aber eher ungeeignet.


Die Ziel-Führungshand hat keinen direkten Kontakt mit dem Gewehrschaft, und das ergibt eine unnatürliche Zielhaltung, welche die Gefahr eines Fehlschusses wesentlich erhöht.

Ein schräges Absehen durch Vignettierung (Beim schrägen Absehen im ZF ergeben sich links und rechts schwarze Mondsicheln - Einengung des Blickfeldes = Oval statt Rund - der Schnittpunkt des Fadenkreuzes ist vermeintlich auf dem Zielpunkt, ergibt aber einen 100%-igen Fehlschuss) im Zielfernrohr, oder eine generelle Instabilität auf der Auflagenachse sind die Folge.

Durch diese unnatürliche Anschlagsart - die Zielhand umschliesst den Handgriff des “Trigger Sticks” und ist am Zielstock und nicht am Gewehr fixiert - kommt es zu einer höchst unstabilen und einarmigen Gewehrführung.

Für jene,  welche bereits einen “Trigger Stick” besitzen oder noch einen solchen kaufen wollen, kann die problematische V-Gabel aus Plastik einfach durch einen “Winghog Saddle” von RRS-Hunting ersetzt werden.


Mit dieser schlagfesten und kälteresistenten Aufrüstung von RRS, habt ihr eine breitere Auflagefläche für das Gewehr, eine direkte Führung des Gewehrschaftes durch die Zielhand und somit eine perfekte Lösung für eine sichere Schussabgabe auch mit dem “Trigger Stick” oder sonst einem Stativ.


Der Schweizer "Winghog Saddle" kann im Online-Shop unter www.rrs-hunting.ch für CHF 142.-- bezogen werden.