Schonzeit für Fuchs und Dachs vorbei...

Unglaublich wie schnell die Zeit doch vergeht! Bereits ist praktisch das halbe Jahr vorüber...

Nach der Erlegung meines Sommerbocks ist etwas Ruhe eingekehrt, die Europameisterschaft im Fussball sowie der andauernde Regen tragen ihr übriges dazu bei.

Allerortens in der Natur zieht das Wild gerade ihre Jungen hoch und bereitet sie auf das harte Leben ausserhalb des sicheren Hortes des Familienverbandes vor. Unter anderem die ersten Kitze und Fuchswelpen erfreuen das Jägerherz... auch wenn einige was anderes behaupten mögen. Doch der andauernde Regen und die ungewöhnlich tiefen damit einhergehenden Temperaturen bereitet vielen Jungtieren grosse Schwierigkeiten, macht sie anfällig für Krankheiten und Parasiten.

Die Eltern geben zwar alles aber frühe Verluste werden sich in diesem Jahr kaum vermeiden lassen.

Aber so ist halt die Natur - nur die stärksten werden überleben.



Hierzu noch nachträglich die Berichte aus "20min.ch", sowie von "Outbox World", die beide jeweils am

21. Juni 2016 erschienen sind:

Download
Bericht: "Für diese Tiers ist der Dauerregen tödlich"
20 Minuten - Für diese Tiere ist der Dau
Adobe Acrobat Dokument 178.3 KB
Download
Anhaltender Regen wird zur Gefahr für Jungtiere - Outbox World
Anhaltender Regen wird zur Gefahr für Ju
Adobe Acrobat Dokument 453.5 KB


Letzte Woche, als ich mit meinem Jagdkameraden auf unsere Sommerböcke anstiess, kam ein junger verärgerte Bauer aus unserem Dorf an unseren Tisch und beschwerte sich über die Dachse. Diese hätten in den letzten Wochen rund um seinen Bauernhof auf der Suche nach Nahrung wieder vermehrt Schäden angerichtet. Ob wir da nicht endlich etwas unternehmen könnten?

Wir beruhigten ihn und wiesen ihn auf die bestehende Schonzeit hin. Wir versprachen ihm dafür, dass wir gleich nach Ende der Schonzeit bei seinem Bauernhof auf die Dachse ansitzen würden. Der Bauer hat nämlich nicht unrecht, denn gerade in seiner näheren Umgebung waren im letzten Jahr extrem viele Dachse anzutreffen. Von meiner Dachsstrecke im letzten Jahr erlegte ich alleine drei Stück in der näheren Umgebung seines Hofes! Und der Dachsbestand ist grundsätzlich immer noch zu hoch...

Gemäss dem solothurnischen Jagdkalender ist es ab Morgen, dem 16. Juni, wieder so weit... die Bejagung von Fuchs und Dachs wieder offen! Und nur gerade zwei Wochen später sind auch die Wildschweine allesamt wieder frei und dürfen ohne Beschränkung und ebenfalls in den Wäldern bejagt werden. Wieder eine intensive Zeit und nicht lange danach kommt bereits wieder die Herbstjagd...

Doch bevor wir bei Fuchs und Dachs eingreifen, werden wir zunächst mal den Bestand der Wildtiere und den Einfluss des schlechten Wetters auf deren Entwicklung beobachten.

Allen viel Waidmannsheil und schönen Anblick, der Waldläufer

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0