zum Hubertus Tag...

Unsere Kollegen von Wild Hunt erinnern in schöner Weise an den Hubertus-Tag.

Sie sprechen von unserer Ehrfurcht vor der Kreatur und von der verantwortungsvollen Aufgabe, die wir Jäger zum Wohle der Natur wahrnehmen dürfen. In diesem Zusammenhang reden wir Jäger ja häufig von Weidgerechtigkeit und Ethik.

Die Weidgerechtigkeit, oder auch das weidmännische Verhalten, bilden mit der Ethik eine fliessende Einheit, die das Rückgrat und das Gewissen eines jeden Jägers bilden sollten. Sie sollten seine Ansichten, seine Überlegungen und seine Handlungen in jeder Sekunde seines Tuns und Seins als Jäger beeinflussen und bestimmen.

Verantwortungsvoll, ehrfurchtsvoll und massvoll gehen wir, diesem Leitgedanken entsprechend, mit der uns umgebenden Natur und den Wildtieren um. 

Aber was ist mit unseren Jagdhunden? Mit unseren Mitjägern? Und unseren Mitmenschen?

Kann jeder von sich behaupten, dass er die Weidgerechtigkeit, die Ethik und den Respekt, die er grundlegend der Natur entgegenbringt, auch seinen Mitjägern, seinen Jagdhelfern und seinen nicht jagenden Mitmenschen angedeihen lässt?

Leider hört man nur allzu oft, dass sich Jäger innerhalb einer Gruppe oder eines Gebietes wegen Schussneid, Jagdneid, Nachbarschaftsneid, Beuteneid, Gebietsneid und vieles mehr, bis aufs Blut zerstreiten. Oder schlecht mit ihren vierbeinigen Jagdgefährten umgehen. Oder auf beschämende Art und Weise mit Joggern, Bikern, Spaziergängern, Reitern und alle anderen die Natur in der Freizeit nutzenden Mitmenschen  umgehen...

Wie verhalten sich solche Jäger - und wie verhalten sich alle Jäger - sonst in ihrem Privat- und Berufsleben?

Lasst und deshalb den Hubertus-Tag nicht nur zum Anlass nehmen, um an die Weidgerechtigkeit und unsere Ehrfurcht der Natur und den Wildtieren gegenüber zu gedenken, sondern auch zu überdenken, ob sich diese Ehrfurcht, dieser Respekt und die Ethik, nicht auch auf andere Bereiche in unserem Leben anwenden lassen.

Lasst diese Grundsätze alle Bereiche unseres Lebens durchdringen und die Jagd sowie wir Jäger, werden in Zukunft nie mehr in Frage gestellt werden...

Waidmannsgruss, ein Waldläufer


Kommentar schreiben

Kommentare: 0