Keine Jagd, und doch...

Dieser Tage der letzten Woche war ich jagdlich grundsätzlich nicht aktiv, hatte jedoch doch einiges mit der Jagd zu tun...

 

Zunächst war am Dienstag Abend wieder eine Vorstandsitzung der Jägervereinigung Dorneck-Thierstein anberaumt. Am Mittwoch Abend dann gleich ein erneutes Schiesstraining nach meinem Malheur von letzter Woche und am Samstag war ein Arbeitstag unserer Jagdgesellschaft Erschwil angesagt!

An der Vorstandsitzung wurde auf die Generalversammlung der JVDT vom März zurückgeblickt sowie die letzten Vorbereitungen für den geplanten Weiterbildungstag für die Jäger der Hegevereinigung am 25. Juni 2016 besprochen.

Zum diesjährigen Schulungstag wurde die bekannte Koryphäe Klaus Weisskirchen eingeladen, um über die Faszination der Lockjagd einen Vortrag abzuhalten.

Sicherlich ein Thema, dass einige Jäger interessieren könnte! Aber es wird nicht nur über die Blattjagd zum Reh gesprochen werden. Nein, auch die Lockjagd auf Fuchs und anderes Raubwild sowie auf Schwarz-, und Rotwild wird ein Thema sein.

Zudem kann gleich mit dem Experten geübt oder aber auch gleich Lockinstrumente käuflich erworben werden.

 

Der Vorstand ist jedenfalls gespannt, wie viele Jäger trotz einer zu bezahlenden Kostenbeteiligung von CHF 10.-- anwesend sein werden!

 

Und ich freue mich auf einen interessanten Vortrag zu einem Thema, zu dem ich bisher leider noch keine Erfahrung sammeln konnte. Und so viel ich weiss, gibt es in unserem Revier nur ein oder zwei Jäger, die mit der Lockjagd auf den Rehbock etwas experimentiert haben. Sicher ist die Lockjagd auch in anderen Revieren nicht weit verbreitet?

Schiesstraining

Das Schiesstraining vom Mittwoch habe ich natürlich nach dem letzten Malheur mit meiner BBF 95 von Blaser trotz des tollen Einschiessens beim Waffen Wildi eingeschoben. Ich hatte dort vergessen, das Schussbild mit Schrott zu testen. Deswegen war es mir ein wichtiges Anliegen auf dem Schiessstand von Egerkingen auf Reh und Fuchs mit Schrott zu üben und zu testen. Zum Glück war das Ergebnis sehr gut, so dass keine weiteren Anpassungen oder Korrekturen am Zielfernrohr oder beim Abgleichen der beiden Gewehrläufe nötig sind! Das Vertrauen in das Gewehr, eine äussert wichtige Voraussetzung für gutes Schiessen, ist somit erfreulicherweise definitiv wieder hergestellt.

Zudem habe ich noch einige Schüsse mit dem installierten Bipod von Blaser mit meiner R8 abgegeben. Hierzu folgt später ganz sicher noch ein detaillierter Bericht! Ist nämlich wirklich eine tolle Sache!!

Arbeitstag im Revier

Wie ich bereits erzählte, beginnt bei uns im Revier die Bockjagd grundsätzlich erst am 6. Juni. Und kurz vorher wird in unserem Revier noch ein Arbeitstag abgehalten.

An diesem Samstag waren wir 11 Jäger und Treiber, die in vier Gruppen unterteilt den ganzen Morgen lang Hochsitze ausbesserten und wieder in Stand setzten. Um die Jagdhütte herum wurden ebenfalls verschiedene notwendig gewordene Arbeiten verrichtet.

Ich hatte das Vergnügen einen neuen Hochsitz an herrlicher Lage kennen zu lernen, da ich mit meiner Gruppe dort einen morschen Baumstamm, der als Stütze für den Hochsitz diente, mit einer neuen Konstruktion zu ersetzen hatte.

Dabei sicherten wir zunächst den Hochsitz und fällten anschliessend den morschen Baumstamm. Danach wurde der Sitz auf einem Querbalken, der zwischen zwei gesunden Baumstämmen festgemacht wurde, fest fixiert.

Dies hört sich jetzt so ruck zuck einfach an. Wir benötigten jedoch mit Materialbezug gut über zwei schweisstreibende Stunden im strömenden Regen mit starker Bise (Schweizer Ausdruck für kalten Wind, eigentlich ist ein trockener Wind gemeint, ich brauche den Ausdruck jedoch hier für einen sehr nassen Wind).

Nach getaner Arbeit kam dafür pünktlich zum Mittagsaser die Sonne raus und wir konnten draussen, bei warmen Sonnenstrahlen und in gemütlicher Runde unsere mitgebrachten Würste bräteln! Lecker.

Für die nächste Woche gab dann noch der Jagdleiter alle Gebiete für schwache Rehböcke frei, so dass allen zum Abschied ein kräftiges Waidmannsheil gewünscht werden konnte...

Damit wäre die Bockjagd bei uns im Revier nun offiziell eröffnet!

Allen viel Waidmannsheil und schönen Anblick, der Waldläufer

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0